Lesemonat Januar 2018

Das war’s auch schon mit dem ersten Monat von diesem neuen Jahr. Meiner ist irgendwie dahingezogen, nicht wirklich schnell, aber auch nicht gerade angenehm – das Semesterende fühlt sich dieses Jahr extra ungnädig an. Deshalb wechseln wir lieber schnell das Thema und reden über Bücher – Januar war nämlich zumindest ein recht angenehmer Lesemonat. Insgesamt habe ich acht Bücher gelesen:

1) Warcross – Marie Lu (4/5) (nicht abgebildet)

Wie froh ich bin, dass Warcross dieses Jahr den Anfang machen durfte! Das Buch wirkt zumindest anfangs wie ein absoluter Gegenentwurf zu den Young Elites – ein buntes, gar nicht in so weiter Zukunft liegendes Sci-Fi-Abenteuer mit tollen technischen Goodies. Dass Lu eine Zeit lang in der Videobranche gearbeitet hat, merkt man dem Buch an, und es hat mich gefreut, dass die Thematik etwas tiefer angeschnitten wurde. Zusätzlich war ich ein Fan von der Romanze, und zum Ende hin gibt es noch einen ordentlichen Plottwist. Ich bin unglaublich gespannt auf den zweiten Band!

2) The Breakdown – B.A. Paris (2/5) (nicht abgebildet)

Das Buch habe ich von einer Freundin ausgeliehen – ihr hat es ziemlich gut gefallen, mir leider weniger. Oder … überhaupt nicht. Das einzig Gute an dem Buch ist, dass man es schnell lesen kann, weil der Schreibstil so schrecklich banal ist. Okay, und zumindest am Anfang ist es der Autorin gelungen, mir etwas Angst einzujagen. Danach wiederholt sich ungefähr zweihundert Seiten lang die Handlung, wird nur noch lächerlicher, die Protagonistin ist eine langweilige Nudel, die sich wundert, warum ihr Leben nicht besser wird, wenn sie nie um Hilfe bittet, und, nein, die Auflösung konnte auch nichts reißen. Spart euch die Nerven.

3) The Bear and the Nightingale – Katherine Arden (4/5)

Mit The Bear and the Nightingale hat Katherine Arden einen magischen Auftakt mit bezauberndem Setting geschaffen – auch wenn die Geschichte sich zeitweise nur langsam voranbewegt, bin ich doch ziemlich verliebt.

4) The Girl in the Tower – Katherine Arden (4/5) eBook, Rezensionsexemplar

Auch den zweiten Teil der Trilogie fand ich klasse – wieder mit ein paar Längen, aber dafür mit neuem (politischen und gesellschaftlichen) Schwerpunkt, den ich unglaublich spannend fand.

5) Jackaby – Die verschwundenen Knochen – William Ritter (3/5) Rezensionsexemplar
Der zweite Band der Reihe rund um Abigail und Jackaby hat mir um einiges besser gefallen als der erste – gerade das Thema der Paläontologie fand ich ziemlich spannend!

6) Sag den Wölfen, ich bin zu Hause – Carol Rifka Brunt (2/5) eBook, Rezensionsexemplar
Hier hat’s bei mir einfach nicht klick gemacht. Das Buch stand im Original schon seit Monaten auf meiner Wunschliste, doch die euphorischen Meinungen konnte ich letztendlich überhaupt nicht nachvollziehen – ich hätte mir gewünscht, dass das Buch manche Aspekte konkreter thematisiert und auch mit den Charakteren kam ich weniger klar.

7) Traitor to the Throne – Alwyn Hamilton (5/5) Reread
Da ich das Glück hatte, Hero at the Fall zwei Wochen früher als erwartet in der Buchhandlung zu finden, musste einfach noch ein Reread des zweiten Bandes her. Und, wer hätte es gedacht, ich habe ihn mindestens genauso sehr geliebt wie beim ersten Lesen!

8) Hero at the Fall – Alwyn Hamilton (5/5)
Habt ihr irgendetwas anderes erwartet? Ich auch nicht. Aber ich hatte verflucht hohe Erwartungen an diesen Band und irgendwie hat er diese noch übertroffen. Grandios, einfach grandios.

Insgesamt waren das 3413 Seiten, etwa 110 pro Tag. Wow. Wieder einmal hab ich nicht die geringste Ahnung, wie die zustande gekommen sind, da dieser Monat unglaublich kräftezehrend war … aber anscheinend hatte ich zumindest ein paar (viele) gute Lesestunden.

Für Februar habe ich mir ein paar Bücher vorgenommen – ich möchte versuchen, 125 Tage Leben von Tina Köpke zu lesen, Wonder Woman: Warbringer von Leigh Bardugo, Kleine Feuer überall von Celeste Ng, Truly Devious von Maureen Johnson und idealerweise möchte ich noch Looking for Alaska von John Green rereaden. Mal schauen, wie’s am Ende des Monats mit diesen Plänen aussieht.

Und wenn ihr interessiert seid, welche Bücher im Januar bei mir eingezogen sind, könnt ihr euch gern dieses Video anschauen:

Wie war euer (Lese)Monat Januar? 👩‍💻

4 Kommentare

  1. Hey Isabella!
    Ich kann bei Mängelexemplarboxen auch nie vorbei laufen, finde aber selten etwas wirklich interessantes. Letztes Mal hatte ich Glück und Jackaby Teil 1 war dabei. Musste natürlich sofort gekauft werden 😄
    Ich finde du hast dich mit deinen Videos echt super gesteigert und man merkt gar nicht, dass du erst vor kurzem damit angefangen hast. Du wirkst (und bist) super sympathisch und dein Video war kurz, knapp und informativ. Und der Schluss ist naaww <3 Es ist toll dein fangirling mitzuerleben!
    Viele Grüsse
    Julia

  2. Liebe Julia,

    ohh, das ist tatsächlich ein Glücksgriff! Ich hoffe, dass dich das Buch mehr überzeugen kann als mich, aber es unterhält auf jeden Fall recht gut 🙂

    Und allerliebsten Dank für deine lieben Worte <3 Das freut mich so sehr zu hören ☺️❤️ Ich habe immer Angst, zu viel zu plappern / zu euphorisch zu sein, aber freut mich, dass das nicht der Fall zu sein scheint 😀

    Alles Liebe und starte gut in den Februar!
    Isabella

  3. Hey du 🙂

    Freut mich sehr, dass du bis auf ein paar Aussetzer so einen tollen Lesemonat hattest (auch wenn der Rest nicht so der Burner war). Ich hoffe, es kommen bald wieder entspanntere Zeiten auf dich zu!

    Letzten Sommer (?) als du so von "Traitor to the Throne" geschwärmt hast, habe ich mir den ersten Teil auch bestellt. Leider habe ich es aber immer noch nicht geschafft, ihn zu gelesen. Irgendwie war ich nie so richtig in der Stimmung dafür. Aber jetzt, wo du wieder so davon schwärmst… vielleicht schaffe ich es ja in den nächsten zwei Monaten endlich mal.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall einen ganz tollen Februar!
    Liebe Grüße ♥
    Aileen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.