[Rückblick] Lesemonat April 2017

Wir sind jetzt an dem Zeitpunkt des Jahres angekommen, wo ich den Versuch, auch nur ansatzweise zu verstehen, wie die Zeit so schnell vergeht, aufgebe.
April war ein Monat, an den ich mich nicht detailliert erinnere, was vor allem daran liegt, dass ich einen Großteil des Monats noch Semesterferien hatte, und Ferien sind doch meistens mehr eine verschwommene Erinnerung als alles andere. Nennenswert im April sind höchstens mein elftes beendetes Manuskript, das eine gehörige Geburt war, und der Beginn meines zweiten Semesters. Und vielleicht noch das Eingeständnis, dass ich auch nicht so reflektiert lese, wie ich es gerne würde.

Im April gelesen habe ich acht Bücher. Das ist okay, aber gerade angesichts der vielen freien Zeit ein wenig… dürftig? Ich hatte auch kein Buch, das mich wirklich gepackt hat, oder das mir nachhaltig in Erinnerung geblieben ist. (Kann mich außerdem bitte jemand mal schlagen? Ich hatte The Young Elites im Regal neben mir stehen, war aber schlichtweg zu blöd, es mit aufs Bild zu packen. #ProblemeEinesBuchbloggers)

1) Clockwork Angel – Cassandra Clare (5/5) Reread
Ich bin bekennender Fan von Clares Büchern, und es ist erschreckende sechs Jahre her, seitdem ich Clockwork Angel zum ersten Mal gelesen habe. Da ich im März üble Lust auf Urban Fantasy und viktorianisches London bekam, musste ich die Reihe einfach noch einmal beginnen. Nicht zuletzt wegen Lord of Shadows, das im Mai erscheint. Ich habe es, wenn überhaupt möglich, noch mehr geliebt als beim ersten Mal.
Ich hatte nicht sonderlich hohe Erwartungen an Jackaby, aber irgendwie hat es nicht mal diese erfüllt. Das Buch hatte Potential, war aber letztendlich so kurzweilig, dass es mir jetzt schon schwerfällt, mich daran zu erinnern.
3) Clockwork Prince – Cassandra Clare (5/5) Reread
Bei Clockwork Prince hat mich ganz besonders überrascht, wie wenig ich noch wusste, gerade, was Jem und Tessa anbetrifft. Zu meiner Verteidigung: Es war damals eines der ersten englischen Bücher, die ich je gelesen hatte.
Hier hat mich die Idee besonders fasziniert, denn die Stimme des Erzählers ist sehr originell und auch in die Aufmachung des Buches ist sehr viel Mühe hineingeflossen. Leider hören die positiven Sachen an der Stelle auf — gerade die Charaktere sind schlichtweg unterentwickelt und unsympathisch.
The Crown’s Game war einfach fantastisch, von der ersten bis zur letzten Seite. Skye erweckt das Russland des 19. Jahrhunderts zum Leben und füllt es mit einer besonderen Magie und authentischen Charakteren.
6) The Hate U Give – Angie Thomas (5/5) Reread (nicht abgebildet)
Das ist mein letzter Reread von THUG für mindestens dieses Jahr, versprochen! Ich musste nur noch einmal. Ich bin unverbesserlich, ich weiß. (Aber ich habe selbst nach dem dritten Lesen noch neue Dinge entdeckt!)
7) The Young Elites – Marie Lu (4/5) (nicht abgebildet)
Nach einer ewigen Debatte mit mir selbst, habe ich mir das Buch endlich zugelegt. Was soll ich sagen: Ich habe es keine Sekunde lang bereut. Für mich hat’s funktioniert. Ausführliche Rezension folgt noch.
8) Clockwork Princess – Cassandra Clare (5/5) Reread
Und, um meinen Lesemonat abzuschließen, das letzte Buch in der Infernal Devices-Trilogie. Ich bin mir mittlerweile sicher, dass ich die Trilogie noch mehr liebe als die Mortal Instruments. Vor allem bin ich wieder einmal fasziniert, wie man ein Buch nach all den Jahren anders aufnimmt. War ich damals eine absolute Team Jem-Unterstützerin, fand ich Will dieses Mal viel faszinierender. (Vielleicht musste ich auch einfach ein bestimmtes Alter erreichen, um seinen Charakter völlig zu begreifen.) Wie auch immer — es war mir eine Freude.
Das macht 3428 Seiten, ca. 114 pro Tag. Nicht mein bester Monat, wie gesagt, aber immer noch voll in Ordnung.
Mai… ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Hatte ich die letzten Monate keinen wirklichen Plan, erscheinen diesen Monat so viele Bücher, dass ich am liebsten noch einmal Semesterferien haben möchte, um sie alle inhalieren zu können. Spontan fallen mir ein, dass Seeker von Veronica Rossi, Lord of Shadows von Cassandra Clare, The Crown’s Fate von Evelyn Skye und Giants — Zorn der Götter von Sylvain Neuvel erscheinen werden; Sarah J. Maas‘ A Court of Wings and Ruin* ist bereits gestern rausgekommen. Vor all diesen Büchern will ich Riders, Lady Midnight und natürlich A Court of Thorns and Roses und A Court of Mist and Fury noch einmal lesen. Vermutlich werde ich einiges auf den Juni schieben; diesen Monat sollten mich außerdem noch zwei Rezensionsexemplare erreichen.
(Außerdem sind Pläne dazu da, um über den Haufen geworfen zu werden. Wahrscheinlich verfalle ich wieder den Stresskäufen. Ich habe den Post gestern, am Dienstag, geschrieben, und heute bereits wieder ein Buch stressgekauft (das ist jetzt ein Verb, okay). So viel dazu. 😂)

Genug von mir. Wie war euer Lesemonat April? 👩‍💻

* Ich werde A Court of Wings and Ruin doch lesen. Hauptsächlich, weil ich gehört habe, dass Maas tatsächlich mehr Diversität eingebracht haben soll, und ich mir einfach meine eigene Meinung bilden will.

7 Kommentare

  1. Huhu 🙂

    Ich habe die Infernal Devices- Reihe auch gerade noch einmal gelesen und kann dir eigentlich auch nur zustimmen. Die Bücher waren auch eine der ersten, die ich auf Englisch gelesen habe und deswegen war es noch mal besonders schön zu wissen, dass man tatsächlich alles verstanden hat.

    Und ich werde mir "The Crown's Game" mal genauer ansehen. Das klingt nämlich auch echt klasse.

    Ansonsten sind meine Pläne für den Mai ähnlich chaotisch wie bei mir. Ich habe mir gefühlt auch viel zu viele Bücher vorgenommen, weil ich im Mai tatsächlich mal wieder Zeit dafür habe und bald endlich die Abschlussprüfung geschafft habe. Ich kann das Buch langsam echt nicht mehr hören 😀
    Im Juni kommt ja auch noch Our Dark Duet raus und davor wollte ich eigentlich This Savage Song auch noch einmal lesen…
    The struggle is real.

    Liebe Grüße 🙂
    Aileen

  2. Die Infernal Devices muss ich auch endlich beenden, ich muss mir dringend Band 3 zulegen, wenn ich das mit meinem Gewissen und meinem SuB vereinbaren kann 😀 Die Trilogie mag ich aber auch viel lieber als die Mortal Instruments, auch wenn die mir auch sehr gefallen haben. Und ich sehe schon, du hast das Problem mit den 53 verschiedenen Englischen Ausgaben auch schon kennengelernt, ich habe echt Angst mir den dritten Band in einer anderen Größe zu kaufen :'D
    Mein April lief auch etwas enttäuschend, dafür dass die Hälfte der Zeit noch Ferien waren, aber was will man machen. Am liebsten lese ich eh wenn ich gar keine Zeit dafür habe 😀

    Liebe Grüße!
    Jacqueline

  3. Mit der "The Infernal Devices"-Reihe habe ich jetzt auch wieder angefangen, die kann man einfach nicht oft genug lesen! 🙂
    Ansonsten hatte ich im April fast nur Re-Reads, weil ich eigentlich mal wieder ewas sparen wollte. Gestern hab ich mir dann zwar trotzdem drei neue Bücher bestellt, aber der Wille war immerhin kurzzeitig da! 😀
    Gerade jetzt im Frühling und Sommer kommen eben leider sooo viele tolle neue Bücher raus!
    Vor allem auf "Lord of Shadwos" freue ich mich schon riesig – das kann einfach nur gut werden!
    Auch auf meiner Wunschliste stehen noch "Rebel Rising", "Flame in the Mist" und "Wonder Woman"! Letzteres ist ein absolutes Muss – ich meine, das ist Leigh Bardugo!

  4. Hi Aileen,

    ich finde, die Infernal Devices-Bücher sind einfach unglaublich zeitlos, weshalb ich auch definitiv nicht ausschließen werde, sie noch einmal zu lesen. 😀 "The Crown's Game" kann ich dir wirklich nur empfehlen, das ist ein Buch, das definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient hat. 😀

    Stimmt, "Our Dark Duet" erscheint ja auch bald. :O Meine Güte. Dieses Jahr macht mich arm. 😀

    Alles Liebe,
    Isabella

  5. Waaas, du hast die noch nicht beendet? :O Das musst du aber wirklich noch nachholen! 😀 Ja, die Ausgaben sind… katastrophal. Clockwork Prince und Clockwork Princess habe ich damals direkt nach dem Erscheinen gekauft, keine Ahnung, warum ich da keine einheitlichen Ausgaben wollte – aber Clockwork Angel habe ich erst im Nachhinein gekauft, weil die alten Cover eben wenig bis gar nicht mehr zu finden sind, und ich deshalb einfach das genommen habe, das ich noch Secondhand gekriegt habe. Du willst gar nicht wissen, wie die Mortal Instruments bei mir aussehen :'D
    "Am liebsten lese ich eh wenn ich gar keine Zeit dafür habe :D" -> SO WAHR. 😀 Keine Zeit? Zehntausend Aufgaben? Ach, lesen wir erst einmal ein Buch fertig. Echt schrecklich. 😀

    Alles Liebe und ein schönes Wochenende,
    Isabella

  6. Band 1 und 2 hatte ich damals gebraucht zusammen gekauft, aber jetzt habe ich Angst, die falsche Ausgabe von Teil 3 zu bestellen :'D Und wie du schon sagst, ist das alte Cover generell weniger zu finden. Die Mortal Instruments sehen bei mir auch schrecklich aus. Zwar alles die passenden Cover, aber 1-3 einheitlich als recht großes Taschenbuch, 4+5 in einer riesigen Ausgabe und Band 6 dann winzig 😀
    Genau! Und am Wochenende sitze ich dann hier und nehme den ganzen Tag kein Buch in die Hand, obwohl ich theoretisch 8 Stunden am Stück Zeit hätte 😀

    Danke! Ich würde jetzt "gleichfalls" sagen, aber dafür ist es wohl etwas zu spät. Also schönen Wochenstart? 😀

  7. Hallo Isabella,

    ein schöner Lesemonat. 🙂 Ich kenne bisher keins dieser Bücher, Young Elites habe ich allerdings auf dem SuB. 🙂
    Ich habe im April auch 8 Bücher geschafft und leider ein weiteres abgebrochen, weil wir einfach nicht miteinander warm wurden.

    Übrigens bin ich nun eine neue Leserin von dir. 🙂

    Ich wünsche dir einen schönen Abend / eine gute Nacht.

    Liebe Grüße
    Nicki

    http://nickisbuecherwelt.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.