[Rückblick] Lesemonat Mai 2017

Keine Ahnung, wie der Mai an mir vorbeigezogen ist. Ich bin mir ganz sicher, dass gestern erst Silvester war.

Aber ganz im Ernst: Ich weiß auch nicht, wie ich so viel gelesen habe. Der ganze Monat ist ein großes, schwarzes Loch in meiner Erinnerung. Vielleicht sollte ich auch einfach mehr schlafen. ? Steigen wir einfach gleich in die Materie ein:
Beim zweiten Lesen hat mir ACOTAR wesentlich weniger gut gefallen. Einerseits war es zu erwarten gewesen, weil ich mich in den Wochen davor intensiv mit Maas auseinandergesetzt habe, andererseits… andererseits frage ich mich, wie ich so viel beim ersten Mal übersehen konnte? Gerade die Beziehung zwischen Feyre und Tamlin konnte ich null nachvollziehen.
ACOMAF hingegen hat mir genauso gut wie beim ersten Lesen gefallen! Ich finde einfach Prythian unglaublich faszinierend und Feyres Entwicklung und Überwindung ihrer Traumata ist einfach gut und sensibel beschrieben.
Zugegeben: Nach ACOWAR hatte ich eine Maas-Überdosis. Das Buch hat mir gut gefallen, wenn auch es definitiv noch einige Problemstellen hat, weswegen ich die Reihe im Ganzen auch nicht empfehlen würde. Die Charaktere sind klasse, aber viel zu oft (und in viel zu vielen unangemessenen Augenblicken) liegt der Fokus auf Feyres und Rhysands schmutzigen Gedanken, was nach einer Weile echt nervt.
War für mich leider ein Reinfall. Ich war sehr auf das Buch gespannt, doch Blake kann kaum etwas, das über die gute Idee hinausgeht, abliefern. Die Charaktere bleiben flach, der Plot ist dürftig, und es gibt einen Haufen erzwungene Liebeleien, von denen eine unrealistischer als die andere ist.
Giants: Zorn der Götter ist wohl mein Monatshighlight. Der zweite Band hat mich fast noch mehr als sein Vorgänger gepackt; Neuvel schreibt einfach ein unglaublich zugängliches Science Fiction, und auch wenn der dritte Teil noch in Arbeit ist, freue ich mich jetzt schon darauf.
Mit Furthermore beweist Mafi ein weiteres Mal, wie gut sie schreiben kann; leider ist der Anfang des Buches etwas zäh und es dauerte, bis ich eine Verbindung zu den Charakteren aufbauen konnte. Alles in allem ist es jedoch eine schöne Geschichte, aus der jede Altersklasse etwas wegnehmen kann.
Auch hier hatte ich ein paar Probleme, einen Zugang zu finden, was sich nach den ersten sechzig Seiten jedoch legte. Ich hatte gar nicht gedacht, jemals so an den Seiten eines Non-Fiction Buchs zu kleben, aber Sows Schreibstil ist exzellent, die Themenauswahl präzise und trifft dort, wo es wehtut. Was gut so ist. Absolute Pflichtlektüre!
Das macht insgesamt 3338 Seiten, ca. 109 pro Tag.  Das ist okay, schließlich hat mittlerweile auch die Uni wieder begonnen und erfordert meine Aufmerksamkeit — ich glaube dennoch, dass stellenweise etwas mehr gegangen wäre. Andererseits hat das bestimmt auch damit zu tun, dass die gelesenen Bücher diesen Monat mich einfach (bis auf Giants) nicht umgehauen haben. Und nach Giants hatte ich kurzzeitig eine ich-lese-nie-wieder-so-etwas-Gutes-Phase, was ihr bestimmt kennt.
Juni… wie zur Hölle kann es jetzt schon Juni sein?! Ich habe es mittlerweile aufgegeben, zu versuchen, die Neuerscheinungen dann zu lesen, wenn sie rauskommen, und hoffe einfach, dass ich bis zum Ende des Jahres halbwegs up-to-date bin. Mir fällt langsam auf, dass all die neuen und besonderen Autoren/Bücher, die ich letztes Jahr entdeckt habe, mir dieses Jahr zum Verhängnis werden, weil ich all die Neuerscheinungen und Fortsetzungen lesen will. Befinde mich gerade also in einer Buch-Geld-Ratio-Krise. ? Nichts Neues, nicht wahr?
Wie war denn euer Lesemonat Mai? Hattet ihr ein Monatshighlight — wenn ja, welches?

Du magst vielleicht auch

5 Kommentare

  1. Ich verstehe, dass du mit den Neuerscheinungen nicht hinterher kommst, ich habe das schon vor Jahren aufgegeben :'D Von den ganzen Fortsetzungen, die aktuell rauskommen, besitze ich nicht mal den ersten Band, geschweige denn habe ich ihn gelesen. Das werde ich bestimmt auch nie wieder aufholen können, aber ich muss wirklich ganz dringend meinen SuB bezwingen, wie du ja schon auf Twitter festgestellt hast 😀
    Deshalb stehen tatsächlich alle Bücher, die du im Mai gelesen hast (außer Der schwarze Thron), noch auf meiner Wunschliste. "Deutschland schwarz weiß" allerdings erst seit gerade. 😀

  2. Ja, das ist echt schrecklich – vor allem, wenn dann Zeit zwischen den Erscheinungen vergeht, oder man nicht genug Geld hat, oder nicht genug Zeit und dann überlegt man doppelt, ob man überhaupt noch weiterlesen soll. Und was, wenn man Band 1 noch mal lesen muss/möchte, weil man die Hälfte vergessen hat? Hach, die Probleme eines Bloggers. 😀
    Klar holst du das irgendwann wieder auf! Du musst nur herausfinden, wie du unsterblich bist, dann hast du die Ewigkeit für deinen SuB. 😀
    Falls du eines der Bücher mal von der Wunschliste runterholst, sag Bescheid, wie es dir gefallen hat! 🙂
    Wünsche dir noch ein schönes langes Wochenende! 🙂

  3. Hey!
    Ignorier mich einfach wie ich fünf Tage später das Kommentarschreiben aufhole…
    Nein, ernsthaft, ich habe gerade die Posts von einer Woche nachgeholt und muss mich jetzt nur noch überwinden, auch noch zu kommentieren.

    "Vielleicht sollte ich auch einfach mehr schlafen."
    JA, same.

    Ich habe mir auf deine Empfehlung hin übrigens "Sleeping Giants" bestellt und bin jetzt unglaublich gespannt darauf!

    Liebe Grüße 🙂
    Aileen

  4. Hi Aileen! 🙂

    Ahhh, das ist das schönste Kompliment! 😀 Ich hoffe, Sleeping Giants gefällt dir, und ich bin ganz gespannt auf deine Meinung!

    Und mehr Schlaf ist immer gut. :'D (Und über Kommentare, egal ob früh oder spät, freu ich mich auch immer. :))

    Wünsche dir noch ein schönes Restwochenende!

  5. Ja, kenne ich gut. Deshalb habe ich auch unzählige Reihen noch angefangen und nie weitergelesen.
    Aber was wenn ich schon ewig lebe und dann trotzdem jedes Jahr gute Neuerscheinungen rauskommen? Schwierig, schwierig 😀
    Wünsche ich dir auch, zumindest für den letzten Tag noch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.