Wenn du das Buch magst … wird dir dieses gefallen! + Video

Mein Experiment von letzter Woche hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich es gleich ein zweites Mal versuchen wollte. Vor allem aber habe ich mich über euer Feedback gefreut – Komplimente zu meiner Stimme (die ich nie leiden konnte, daher bedeutet mir das viel), generelle Freude, aber auch Anmerkungen, dass ich sparsamer mit den Jumpcuts umgehen sollte. Ich habe versucht, mich dieses Mal zusammenzureißen und a) etwas kohärenter zu reden und b) nicht jedes „Ähm“ herauszuschneiden. Ich lerne aber immer noch, also seid gnädig. 😀

Auch wenn ich definitiv die Videos beibehalten möchte, bleibt der Hauptfokus natürlich auf dem Blog – deshalb liefere ich zu den Videos auch immer noch einen Text. Ich werde mit Sicherheit nicht das aktuelle Tempo von einem Video pro Woche aufrechthalten können (nicht mit diesem November), aber ich hoffe, im Dezember einen Rhythmus entwickeln zu können. Solange ihr noch Lust habt, natürlich. Lasst mich – wie immer – wissen, ob euch das Video bzw. die Empfehlungen gefallen haben und was ihr über die Kombinationen denkt.

Genug geplappert – viel Spaß mit den Buchempfehlungen, heute nach dem Motto: Wenn du das Buch magst … wird dir dieses gefallen! (Inspiriert von Sasha Alsberg.) 

AMANI – Rebellin des Sandes von Alwyn Hamilton (Rezension) und Even the Darkest Stars von Heather Fawcett (Rezension):
Die Bücher haben vor allem zwei Dinge gemeinsam: ein außergewöhnliches Setting und starke Protagonistinnen, die beide aus ihrem bisherigen Leben ausbrechen möchten.
In Rebellin des Sandes nutzt Amani die Chance, Dustwalk hinter sich zu lassen und mit Jin in die Wüste zu ziehen – doch sie gerät nicht nur in eine Revolution, sondern begegnet auch gefährlichen Wesen. Amani ist eine meiner liebsten Protagonistinnen aller Zeiten, weil sie sich nie in irgendeiner Beziehung verliert, sondern sich selbst und ihren Zielen stets treu bleibt. Zusammen mit der Welt, die Hamilton erschaffen hat, ist Rebellin des Sandes ein toller Auftakt zu einer grandiosen Trilogie.
Even the Darkest Stars ist ein unglaublich atmosphärisches Debüt – Kamzins Welt mit unglaublichen Landschaften und mysteriösen Wesen ist eine, die mir noch nie in der Literatur so begegnet ist, und auch ihre Vorliebe fürs Bergsteigen eröffnet neue Perspektiven. Kamzin bleibt sich während der Schwierigkeiten, denen sie begegnet, treu und nimmt kein Blatt vor den Mund oder verstellt sich.

Simon vs. the Homo Sapiens Agenda von Becky Albertalli und The Gentleman’s Guide to Vice and Virtue von Mackenzi Lee (Rezension):
Die Prämissen dieser beiden Bücher sind gar nicht so ähnlich – während es in Simon vs. um Simon geht, dessen Coming Out nicht einmal ansatzweise so wie geplant verläuft, handelt The Gentleman’s Guide von Monty, der zusammen mit seinem besten Freund Percy, in den er verliebt ist, und seiner Schwester Felicity eine Grand Tour unternimmt … nur verläuft diese nicht so wie geplant.
Vergleicht man die beiden Werke direkt, dann ist Simon vs. definitiv eine leichtere Lektüre, die man innerhalb weniger Stunden verschlingen kann. Obwohl Simons Situation angespannt ist, verliert er nie seinen Optimismus und kämpft weiter.
The Gentleman’s Guide hat auch humoristische Noten, aber nicht ohne düstere Einschläge, die man gar nicht so erwartet. Die fünfhundert Seiten fliegen förmlich vorbei, und man shippt Percy und Monty von der ersten Seite an.
Warum ich die beiden dann zusammen empfehle? Ganz einfach – weil sie zeigen, dass Geschichten von LGBTQIA+ Charakteren nicht immer tragisch sein müssen.

Harry Potter von J.K. Rowling und Magisterium: The Iron Trial von Cassandra Clare und Holly Black (Rezension):
The Iron Trial wirkt anfangs wie ein Harry Potter-Abklatsch. Doch in meinen Augen vermittelt die Reihe viel mehr das Gefühl, das Harry Potter mir gibt – an einen Ort zurückzukehren, an dem man sich wohlfühlt. Darüber hinaus sind die Ähnlichkeiten zwischen den beiden nur oberflächlich – der Protagonist Callum freundet sich zwar auch mit einem Jungen und einem Mädchen (Aaron und Tamara) an, aber gerade das Klischee des Auserwählten wird hier grandios auf den Kopf gestellt. Vor allem entwickelt sich die Reihe in eine Richtung, die ich so nicht erwartet hätte … wenn ihr also Harry Potter-Fans seid und euch erste, oberflächliche Parallelen nicht stören, kann ich euch Clares und Blacks Reihe nur ans Herz legen.

Das verborgene Spiel von M.L. Rio (Rezension) und The Secret History von Donna Tartt:
(Content Warnung für The Secret History: Tierquälerei, rassistische und homophobische Äußerungen, selbstverletzendes Verhalten.)
Hinten auf Das verborgene Spiel steht sogar explizit drauf, dass es für Donna Tartt-Fans perfekt sei. Ich habe The Secret History erst hinterher gelesen, kann aber den Vergleich verstehen. Auch hier wirken die Prämissen ähnlich – im Zentrum beider Geschichten stehen exzentrische, nach außen hin isolierte Freundesgruppen mit unterschiedlichsten Charakteren, die auf die eine oder andere Weise Risse enthalten.
Beides sind Geschichten, die moralische Abgründe aufzeigen; die den Leser für Charaktere Sympathien entwickeln lassen, die Dinge tun, die man eigentlich gar nicht gutheißen will. Im direkten Vergleich ist The Secret History noch eine Nuance düsterer, und auch die Charaktere darin sind kantiger, weniger leicht zu mögen. Dennoch fliegen die 600 Seiten an einem vorbei, und in den letzten Zügen der Geschichte werden die Abgründe nur noch schockierend tiefer.
Das verborgene Spiel hat mir jedoch einen Deut besser gefallen – weil mir die Charaktere noch mehr ans Herz gewachsen sind, weil der Protagonist Oliver nicht so passiv ist wie Richard in The Secret History. Welches ihr besser mögt, ist euch überlassen – aber wenn ihr eines der beiden kennt, kann ich euch das jeweils andere nur ans Herz legen.

4 Kommentare

  1. Isabelllaaa ❤
    Wieder ein wundervolles Video und man sieht schon jetzt sehr deutlich wie du dich gesteigert hast zum ersten Video! Weniger Jumpcuts tun den Videos echt gut und es wirkt flüssiger.
    Während ich das Video geschaut habe, erstellte ich schon eine Liste mit Fragen die ich dir stellen muss. Wie filmst du das ganze? Welches Stativ nutzt du? Filmst du das alles mit dem Handy? Mein Lachanfall am Ende ded Videos kannst du dir gerne bildlich vorstellen 😄
    Simons vs the homosapiens muss ich nun unbedingt lesen! Even the darkest stars habe ich auch im Regal, bin jetzt aber etwas skeptisch weil das Englisch nicht ganz so einfach sein soll. Gespannt bin ich trotzdem und ich bin total in das Cover verliebt.
    Liebste Grüsse
    Julia

  2. Hi Isabella,
    was für eine coole Beitragsidee, und dann mit einem so tollen Video! 🙂
    Ich wusste gar nicht, dass es Bücher wie HP gibt, die tatsächlich gut sind. Bei solch bekannten Büchern gibt es ja immer viel Abklatsch, und von dem meisten habe ich nicht so viel Gutes gehört.
    Der Sprung vom ersten zum zweiten Video ist schon deutlich zu sehen, echt gut!
    Liebe Grüße,
    Elli

  3. Allerliebste Julia <3

    Dankeschön, das freut mich total! 😀 Und ich kann mir deine Reaktion seeehr gut vorstellen. Ich musste das einfach mit ins Video reinbringen. Vielleicht gönne ich mir irgendwann mal den Luxus eines Stativs 😂 Ich filme übrigens auf meiner Canon EOS 1100D, die mittlerweile so alt ist, dass sie mit ihren 12 Megapixeln schlechter als so manches Handy ist – schon schräg, wie sich das alles ändert.

    Simon Vs. musst du WIRKLICH lesen. Dieses Buch ist einfach so goldig und verströmt so viel Glück <3 Und tut mir leid, dass ich dich bei ETDS abgeschreckt habe – ich hoffe, dass du es trotzdem versuchst. Mir hat es geholfen, wiederholende Begriffe wirklich mal nachzuschlagen und auch zu googeln, sodass ich mir vorstellen konnte, wie das alles so aussieht. (Ich habe nämlich null Ahnung vom Bergsteigen. :D) Aber du hast recht, das Cover ist wunderwunderschön <3

    Alles Liebe
    Isabella

  4. Liebe Elli,

    freut mich, dass man schon eine Verbesserung sieht! 🙂 Danke dir!

    Im direkten Vergleich kann Magisterium meiner Meinung nach auch nicht mit Harry Potter mithalten (was kann das schon?), aber es ist dennoch eine sehr gute Reihe, auf deren Abschluss ich gespannt bin. Aber in der Hinsicht liegt die Messlatte auch unverschämt hoch. 😀

    Hab noch einen schönen Sonntag!
    Isabella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.