[Rezension] Die Bestimmung – Veronica Roth

Originaltitel: Divergent
Altruan – die Selbstlosen
Candor – die Freimütigen
Ken – die Wissenden
Amite – die Friedfertigen
Ferox – die Furchtlosen
Die Welt, wie wir sie kennen, existiert nicht mehr. Die gesamte Bevölkerung sind in fünf Fraktionen eingeteilt, in die man sich im Laufe seines Lebens für eine entscheiden muss.
Die sechzehnjährige Beatrice ist mittlerweile alt genug, um den Eignungstest zu absolvieren. Doch das Ergebnis, was sie letztendlich erhält, war das Letzte, was sie erwartet hätte: sie ist eine Unbestimmte, das heißt, sie ist für mehrere Fraktionen geeignet. Schließlich entscheidet sie sich, die Altruan zu verlassen, um zu den Ferox zu gehen. Anfangs läuft alles mehr oder weniger gut. Bis sie erfährt, dass es nicht gerade ungefährlich ist, eine Unbestimmte zu sein – denn es gibt Leute, die es auf sie abgesehen haben. Und sie tot sehen wollen.
Die Bestimmung ist definitiv eines der Bücher, die sich letztendlich komplett anders als erwartet entwickeln. Ich habe zwar eine Dystopie erwartet, aber keine so unglaublich vielschichtige – und vor allem habe ich nicht die Richtung erwartet, die das Buch eingeschlagen hat.
Die Idee dazu finde ich interessant und originell, die Vorstellung, die Bevölkerung sei tatsächlich in Fraktionen eingegliedert, ist allerdings ziemlich unheimlich. Ich habe mich von Anfang an wohl gefragt, welche Fraktion wohl ich nehmen würde. Am Anfang hätte ich gesagt, Ferox, aber als ich diese Welt letztendlich kennen gelernt habe, denke ich, dass ich weniger als einen Tag noch zu leben gehabt hätte.^^ Wahrscheinlich würde ich letztendlich die Ken wählen. Wissen gefällt mir. (Bücher lesen und so… Amite wären auch noch eine Alternative gewesen, aber wahrscheinlich hätte ich früher oder später alle angeschrien, wieso sie verdammt noch mal so nett sind.) Aber egal, darum geht’s jetzt nicht. Wer übrigens mal gucken will, für welche Fraktion er geeignet wäre – klickt hier. Ein interessant gemachter Test. 🙂
Also, zurück zur Rezension. Die Idee selbst und vor allem die Umsetzung sind Veronica Roth unglaublich gut gelungen. Sie hat eine so vielschichtige, schlüssige Welt erschaffen, dass ich manchmal glatt vergessen hab, dass es in Wirklichkeit gar keine Fraktionen gibt und ich gerade „nur“ ein unglaublich gutes Buch lese. Jede einzelne Fraktion hat eine mehr oder weniger große Rolle eingenommen und wurde auch nicht gerade schlecht beschrieben.
Die Charaktere sind auch unglaublich gut gelungen. Allen voran Tris, (so nennt sich Beatrice, sobald sie zu den Ferox gehört) die ich immer wieder auf eine seltsame Art und Weise bewundert habe, denn sie ist wirklich ein sehr tapferes Mädchen und nicht so naiv, wie manch andere Protagonistin, der ich bereits begegnet bin. Außerdem ist sie echt mutig, sie kämpft für ihre Freunde, kann aber auch knallhart sein, wenn es drauf ankommt. Sie hat zwar auch ihre Macken, ist aber in meinem Augen doch der „perfekte“ Charakter, dem ich gerne öfter mal begegnen würde.
Dann muss da natürlich, wie in fast jedem Buch heutzutage, noch ein Kerl sein, der angeschmachtet wird. Four in diesem Fall ist ein nicht weniger überzeugender Charakter als Tris und ich hab ihn wirklich von der ersten Minute an gemocht. Er ist mal ein anderer Typ: er provoziert anfangs, tritt ziemlich ruppig auf und ließ mich hin und wieder mich fragen, ob er eigentlich einen an der Klatsche hat. *g*
Im Laufe des Buches kommen noch viele, viele weitere Charaktere vor, sodass es manchmal ein klein bisschen schwer fällt, den Überblick zu behalten. Trotzdem ist ausnahmslos jeder Einzelne ein Unikat und auf seine Art besonders, selbst die „Bösen“.
Geschrieben ist das Buch aus Tris‘ Perspektive und zwar direkt in der Gegenwart. Ein wenig Panem-like, dafür bleibt es immer spannend. Es ist ein richtiger Page-Turner, man will es gar nicht mehr weglegen.

Mein Jahreshighlight. Ohne Witz jetzt. Gehört zu meinen Lieblingsbüchern. Es ist einfach unglaublich – wer es noch nicht gelesen hat, muss es unbedingt noch tun! 🙂 Gott sei Dank kommt Teil 2 schon im Dezember raus. ^_^

Titel: Die Bestimmung
Hardcover: 480 Seiten
Reihe: 1/3
Verlag: cbt
Preis: 17,99€
Kaufen?

Titel: Die Bestimmung: Tödliche Wahrheit
Hardcover: 512 Seiten
Reihe: 2/3
Verlag: cbt (10. Dezember 2012)
Preis: 17,99€

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. hallo!
    "die bestimmung" ist schon länger auf meiner wunschliste und die rezension hat meinen wunsch jetzt noch bestärkt. ich muss es mir unbedingt so schnell wie möglich unter den nagel reißen ^^
    tolle seite, übrigens 🙂

    lg,
    mel.

    (und ja, ich bin eifersüchtig, weil du es schon gelesen hast.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.