[Rezension] Das göttliche Mädchen – Aimée Carter

Originaltitel: The Goddess Test


Katherine Winter zieht nur nach Eden, weil es der letzte Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist, der nicht mehr viel Zeit bleibt. So fügt sich Kate ihrem Schicksal – und trifft auf Henry. Durch mehrere mysteriöse Ereignisse kommt es schließlich zu einer Forderung von ihm: er gibt Kate mehr Zeit mit ihrer Mutter, wenn sie zu seinem Wintermädchen wird – denn Henry ist Hades, der Gott der Unterwelt. Und Kate soll an seiner Seite regieren. Doch dazu muss sie sieben Prüfungen bestehen, das erreichen, was kein Wintermädchen vor ihr geschafft hat…
Auf Das göttliche Mädchen war ich persönlich sehr gespannt gewesen, denn ich hatte mich schon allein in das Cover verliebt. Von der ersten Seite an wurde ich in die Geschichte reingezogen, denn der Schreibstil von Aimée Carter ist wirklich sehr angenehm und auch schön zu lesen, die Dinge, die sie beschreibt, lassen sich unglaublich gut vorstellen. Außerdem hatte ich von Anfang an eine Bindung zu Kate, auch wenn ich mir nicht recht erklären kann, warum. Trotzdem sind mir im Laufe des Buches wirklich das ein oder andere Mal die Tränen gekommen. Ich weiß, ich weiß, ich flenn echt bei jedem Buch rum, was ansatzweise traurig ist. Ups…
Auf jeden Fall hat mir schon die Idee gefallen: die Götter des Olymps, „zurückgekehrt“ in menschliche Gestalten, Eden, das wie ein Paradies erscheint.
Langweilig wird es in Das göttliche Mädchen auch nicht. Zugegeben, es gibt nicht viele Momente, wo es unglaublich spannend wurde, aber irgendwie wollte ich das Buch trotzdem nicht aus der Hand legen, da es mich einfach an sich gefesselt hat und ich wissen musste, wie es mit Henry und Kate weitergeht.
Kate ist, wie bereits gesagt, ein Charakter, in den man sich gut einfühlen kann. Sie ist ein sympathisches, liebes und vor allem unglaublich ehrgeiziges Mädchen. Sie kämpft für das, was sie will, und das hat mir ziemlich gut gefallen, wie sie beschrieben wurde und auch gehandelt hat. Sie ist nicht eine dieser schwachen Protagonistinnen, die sich irgendwo verkriechen, sobald es gefährlich wird. Allerdings fand ich Kate leider stellenweise zu „emotionslos“, also sie hat auf manche Vorfälle kaum oder gar nicht reagiert, was ich ein wenig seltsam fand, aber dennoch nicht weiter gestört hat.
Henry ist ein unglaublich toller Typ und steht Kate in nichts nach. Er ist ziemlich sanft, zeigt aber auch oft genug, dass er auch anders kann. Meistens ist er ziemlich verschlossen, aber er behandelt Kate gut und sanft, er zwingt sie zu nichts und so weiter.
Damit komme ich auch zu dem größten Pluspunkt, den ich dem Buch gebe (und das hört sich jetzt echt bescheuert an) – und zwar ist das die Liebesgeschichte zwischen den beiden. Diese ist eigentlich fast nur unterschwellig, aber Hades und Persephone, Henry und Kate… tja… das hat niemand anders erwartet, gell? 😉 Na ja, auf jeden Fall finde ich diese Beziehung unglaublich gut beschrieben. Einerseits die Zweifel: Henry hängt immer noch an Persephone, die ihn verlassen hat, Kate ist sich nicht sicher, ob sie Henry liebt, und will nichts überstürzen, außerdem will sie auch nicht von ihm einfach als Ersatz benutzt werden… hach. Echt, ich habe jede Seite geliebt, auf der es um die beiden ging.
Das Einzige, was mich am Buch noch ein wenig gestört hat, waren sozusagen die „Hintergründe“. Es gab meiner Meinung nach schlichtweg zu wenig Informationen zu Eden, also, wie es dort aussieht, die Zimmer, wo manche Dinge herkamen etc. Das blieb für mich teilweise einfach zu ungeklärt.
Ansonsten kann ich nur sagen, dass das Buch einfach viel zu schnell vorbei war. Gerade mal 300 Seiten, das hat man einfach schnell weg gelesen. 🙁 (Und aus 50 Seiten werden 150. *hust*) Es war dadurch teilweise fast zu kurzlebig, aber nun gut. Überzeugt hat es trotzdem. 😉
Das göttliche Mädchen ist ein guter erster Teil, bei dem ich wirklich viel Freude hatte, ihn zu lesen. Zwar gibt es ein paar kleine Makel, die das Lesevergnügen aber nicht weiter stören. Ich persönlich freue mich auf den zweiten Teil Die unsterbliche Braut, der bereits im November diesen Jahres erscheint. 🙂
Details

Titel: Das göttliche Mädchen

Taschenbuch: 298 Seiten
Reihe: 1/3?
Verlag: Mira Taschenbuch
Preis: 9,99€
Kaufen?

Titel: Die unsterbliche Braut
Taschenbuch: Seitenanzahl bisher unbekannt
Reihe: 2/3?
Verlag: Mira Taschenbuch (November 2012)
Preis: 9,99€

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.