[Rezension] Soul Screamers 1: Mit ganzer Seele – Rachel Vincent

Hallo ihr Lieben!
Zuerst ein dickes Sorry, dass der Monat so mau ausgefallen ist! Doch die Schule hat wieder angefangen und mit der Schule auch Massen an Hausaufgaben, da ich leider nicht meine Schullaufbahn rückwärts, sondern vorwärts führe. 😛 Hinzu kommt, dass ich die letzten paar Tage gar nicht daheim war und das Internet am PC auch nicht läuft, sodass ich mich an mein (NOCH lebendes) Netbook zwängen muss…
Ich hoffe, ihr verzeiht mir. Vergessen hab ich den Blog ganz sicher nicht!!
Und nun viel Spaß mit der Rezi,
Bella 🙂
Originaltitel: Soul Screamers: My Soul To Take


Die 17-jährige Kaylee kann ihr Glück kaum fassen. Auf einer Party wird sie von Nash, DEM Schulschwarm, angesprochen! Doch der Abend nimmt ein böses Ende – denn Kaylee überkommt eine Vorahnung, dass ein Mädchen in ihrer Nähe gleich sterben wird. Sie unterdrückt einen Schrei, flüchtet. Das Date ist ruiniert, doch Nash schafft es, sie zu beruhigen. Wäre da nicht die Tatsache, dass sie später erfahren, dass das Mädchen wirklich gestorben ist… und es nicht die erste Vorahnung von Kaylee gewesen sein soll.


Wie ich bereits damals in dem Neuzugangspost geschrieben habe, wollte ich schon lange mal die Soul Screamers Reihe rund um Kaylee und Nash beginnen. Die Gelegenheit hat zwar etwas gebraucht, kam aber nun doch letztendlich.
Die Geschichte geht sofort mit dem „verbotenen“ Clubbesuch von Kaylee und ihrer besten Freundin Emma los. Man merkt augenblicklich, dass die beiden im Prinzip stinknormale Teenager sind und erlebt sie somit als angenehm und sympathisch, wenn auch nicht unbedingt als besondere Charaktere. Die Begeisterung, die Kaylee bei Nash empfindet, kann man zwar noch nicht wirklich nachvollziehen, doch als die erste Vorahnung beginnt, nimmt die Geschichte an Fahrt auf und wird richtig spannend. Ich wollte wissen, wie es weiter geht – alles erfahren, was dahinter steckt!
Denn die Idee, die Rachel Vincent hinter „Soul Screamers“ hat, ist vielleicht nicht neu erfunden, aber ganz sicher keine 0815 Idee, wie sich erst im weiteren Verlaufe des Buches herausstellt. Ich jedenfalls war den „Wesen“, in dessen Welt sie uns entführt, nur ganz grob vertraut, und ließ mich daher in der Hinsicht unglaublich begeistern. Zum Großteil jedenfalls. Denn mit der Erklärung holpert es leider ein bisschen. Frau Vincent schafft es nicht immer, das Geschehen auf eine nachvollziehbare Art und Weise zu erklären und so passierte es nicht selten, dass ich stirnrunzelnd vor dem Buch gefunden wurde, weil ich ihren – sicher nicht schlechten – Gedankengängen nicht ganz folgen konnte…
Die Beziehung um Nash und Kaylee selbst ist – Entschuldigung für den Ausdruck – ziemlich zweidimensional und einfach durchschnittlich. Warum die beiden jetzt unbedingt was miteinander anbändeln mussten, kommt nicht ganz hervor, und besonders packend ist die Beziehung einfach nicht. Sie ist – okay. Mehr aber auch nicht. Genau wie die beiden als Protagonisten selbst. Der einzige Charakter, den ich überschnittlich gut fand, war Todd – und bei dem hat die Autorin auch bewiesen, dass sie den Leser wenigstens hin und wieder überraschen kann. 😉
So gut die Storyline und die Idee eigentlich ist, kritisierte ich ja bereits, dass es an der Umsetzung hapert. Leider auch am Schreibstil – genauer gesagt der Übersetzung. 🙁 Ich möchte somit ausdrücklich sagen – wer kann, soll auf das englische Buch umsteigen! Denn bei der deutschen Version hier wird man jede Seite regelrecht angeschrien, weil die Übersetzerin wohl ein Faible für Ausrufezeichen hat! Und, wie ihr merkt, ist das nicht wirklich angenehm zu lesen! Ja, ich weiß, dass das unprofessionell war, aber das musste jetzt sein. 😉
Trotz allem lässt das Ende auf mehr hoffen. Auf eine Geschichte, die noch einiges erzählen kann. Daher bin ich einfach mal gespannt…

„Soul Screamers 1: Mit ganzer Seele“ ist leider nur ein durchschnittlicher erster Band, der aber eine Grundlage für eine Reihe bietet, die sicher nicht ganz verkehrt ist. Denn die Idee ist wirklich gut! Einzig allein die etwas zweidimensionalen Charaktere und die stellenweise holprige Übersetzung sind zu kritisieren, doch ich kann mir vorstellen, dass das Buch vor allem im Original den ein oder anderen Fan finden könnte. 
Titel: Soul Screamers 1: Mit ganzer Seele

Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch
Reihe: 1/9?
Preis: 9,99€
Kaufen?

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.