[Rückblick] GOODBYE 2015

Was für ein Jahr!
2015, das Jahr, in dem ich vollends wieder das Bloggen und somit auch amoureux des livres aufnahm. Der Blog war und wird immer mein Baby sein, und ich werde so bald bestimmt nicht damit aufhören. (Ich meine, er existiert jetzt schon seit über drei Jahren! Drei Jahre!)
Wahrscheinlich seid ihr schon ganz genervt von den Jahresrückblicken, aber mir kribbelt es immer in den Fingern und es macht mir richtig Spaß, einen Blick auf die letzten paar (Lese)Monate zu werfen. Deshalb saß ich seit heute Morgen an den Vorbereitungen für diesen Post – ich hoffe, ihr habt Spaß beim Lesen! Lasst mir ruhig euer Lesejahr 2015 in den Kommentaren! 🙂
Mein Ziel für 2015? 50 Bücher lesen, darunter die 11 Bücher der „Schwert der Wahrheit“-Reihe von Terry Goodkind.
Um es vorweg zu nehmen: ich habe 9 von 11 Büchern gelesen (das sind zähe, endlos erscheinende Brocken… glaubt mir), doch heute Nachmittag, vor ungefähr zwei Stunden, habe ich tatsächlich Buch Nummer 50 vollendet! 😀 Ich glaube, so knapp war’s noch nie. Aber geschafft ist geschafft!
Ich habe im Jahr 2015 also 50 Bücher gelesen, darunter ganze 20 englische (und zwei französische, um genau zu sein), auf die ich besonders stolz bin. Das kann ruhig so weiter gehen!
Insgesamt waren das 25417 Seiten, das macht im Durchschnitt 508,34 Seiten pro Buch – was vermutlich auch erklärt, warum diese 50 Schmöker eine Punktlandung waren 😀 Das längste Buch dabei war Die Schwestern des Lichts von Terry Goodkind mit 1316 Seiten. Meine durchschnittliche Bewertung war 4,0 (obwohl ich rückblickend ein paar schlechter bewertet hätte ;)).
Wenn ihr Details wollt, könnt ihr gerne meine Goodreads-Challenge ansehen.
Ich bin also, um es auf den Punkt zu bringen, sehr zufrieden.
Fangen wir zuerst mit meinem „Augenschmaus“ 2015, also dem Buch mit dem schönsten Cover, an.
Dabei konnte ich mich gar nicht erst auf ein Buch festlegen – daher gibt’s jetzt zwei für euch.
Das schöne, weiße Cover und generell die minimalistische Aufmachung von Speechless hat mich beeindruckt, und mich dazu gebracht, einen zweiten Blick auf das Buch zu werfen.
The Martian hingegen war ein reiner Coverkauf. Ich meine, das Buch wollte ich sowieso lesen, aber ich wollte UNBEDINGT diese Ausgabe. Ich kann mir nicht genau erklären, warum, aber ich finde sie einfach unglaublich schön!
Und wisst ihr, was das Beste ist? Beide Bücher sind lesenswert. Also stimmen sowohl die inneren als auch die äußeren Werte. 😀
„Wortkünstler“ 2015 ist ein Buch, das mich dieses Jahr mit seiner besonders schönen bzw. außergewöhnlichen Sprache begeistert hat. In diesem Fall ist das We Were Liars (obwohl Dreams of Gods and Monsters auch ein heißer Favorit war.)
We Were Liars beeindruckt nicht mit Schachtelsätzen, sondern kurzen, prägnanten Wortaneinanderreihungen, die sich ins Herz schleichen und nicht mehr loslassen. 
Auch wenn das Buch mich im Großen und Ganzen nicht umgehauen hat, so ist doch die besondere Sprache etwas, das mir sehr gut in Erinnerung geblieben ist.
Für all die Wortliebhaber unter euch also eine Empfehlung!
Über die folgenden Bücher habe ich bereits sehr, sehr oft gesprochen, und da es in der Reihe noch drei weitere Bände gibt/geben wird, werde ich noch einige weitere Male darüber sprechen. Ich hoffe, ihr könnt es noch hören.
Natürlich geht es um die Throne of Glass Bücher, die, um ehrlich zu sein, genauso gut zu meinen Lieblingen, zu den Wortkünstlern und zu den wunderschönen Covern gezählt werden können – aber wir wollen es ja mal nicht übertreiben.
Besonders beeindruckend finde ich aber immer noch die Charaktere – jeder einzelne von ihnen ganz besonders facettenreich, menschlich, so komplex geschaffen. Und wie sich meine Babys erst entwickeln!
Bevor es noch subjektiver wird: Sarah J. Maas, Sie sind einfach ein Genie!
Ich habe ganz schön lange nach einem Begriff für mein Anti-Lieblingsbuch gesucht und bin schließlich auf „Desaster“ gestoßen – und ich meine das keinenfalls so krass, wie es sich erst einmal anhört. Ich meine damit schlichtweg ein Buch, das auf einer gewissen Ebene für mich (!) nicht funktioniert hat. Zu meiner Überraschung hatte ich dieses Jahr aber kein Buch, das richtig schlecht für mich war, sondern eher ein paar drei-Sterne-Bewertungen (und eine zwei-Sterne-Bewertung für Homo Faber, ups). 
Ein Buch, das mir aber noch besonders in Erinnerung geblieben ist, ist Hellhole. Die Gründe dafür sind einfach recht simpel: es besitzt zwar eine schöne Grundidee, doch die Ausarbeitung ist einfach unglaublich chaotisch! 
Bei dem Buch habe ich mich von Seite zu Seite geschleppt, und das ist wirklich etwas, was ich überhaupt nicht leiden kann. Deshalb gehört Hellhole dieses Jahr zu meinen „Desastern“.
Wer die Rezension letzte Woche gelesen hat, der hat es vielleicht bereits geahnt. Zwei Wochen vor Jahresende habe ich ein Buch gelesen, das mich komplett umgehauen hat, das selbst die Throne of Glass-Bücher von ihrem Glasthron gestoßen hat.
Carry On von der lieben Rainbow Rowell hat mich einfach von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt.
Die Geschichte von Simon und Baz ist lustig, abenteuerlich, romantisch und macht einfach… Spaß. So viel Spaß, dass ich gar nicht wollte, dass es zu einem Ende kommt, dass ich am liebsten noch zehn Bücher von den beiden lesen würde.
Ein grandioses Werk, wenn man mich fragt – und mein absolutes Highlight 2015!

Da wir in wenigen Stunden das Jahr 2016 einläuten, will ich euch natürlich auch meine neuen Ziele nicht vorenthalten – die allerdings, um ehrlich zu sein, relativ simpel gehalten sind.
In 2016 möchte ich zuallererst die „Das Schwert der Wahrheit„-Reihe beenden (endlich!) und allgemein wieder 50 Bücher lesen, gerne auch zahlreiche im Original, weil Englisch einfach eine unglaublich schöne Sprache für mich ist.

Damit wüsche ich euch allen einen guten Rutsch in das nächste Jahr und eine Menge gute Bücher!
Und, bevor ich es vergesse – herzlichen Dank für all die Kommentare, Likes und Follows, die ihr dem Blog geschenkt habt; ich habe mich über jedes einzelne gefreut!

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.