Leselaunen #11

Die Leselaunen wurden freundlicherweise von Lara von Bücherfantasien übernommen und finden von nun an dort statt.

Aktuelles Buch?

Im Moment lese ich A Gathering of Shadows von V.E. Schwab, das ist der Folgeband zu A Darker Shade of Magic, die Geschichte rund um Kell und Lila. Inhaltlich kann ich nicht viel dazu sagen, ich habe auch noch nicht sonderlich viel gelesen – es ist auf jeden Fall wieder toll, zurück in dieser ganz besonderen Welt zu sein. <3 Schwab ist innerhalb der letzten Wochen zu einer meiner liebsten Autorinnen geworden.
Nebenher lese ich ein zweites Mal Royal Me – The Masquerade von der lieben Tina Köpke. Ich hatte bereits das Glück, bei dieser ersten Episode als Betaleserin engagiert worden zu sein, und was soll ich sagen?! Merkt euch den 4. Dezember vor! (Eine ausführliche Rezension kommt natürlich auch noch. :)) In Royal Me geht um royale Sprösslinge, deren Leben von einer Terrororganisation bedroht werden. In der Folge dessen müssen sie nach Schottland auf die Isle of Mull flüchten; doch die Nachkömmlinge haben ganz andere Dinge – vor allem ganz viel Unfug – im Kopf…

Momentane Lesestimmung

Tja. Sie wäre toll, wäre ich nicht konstant übermüdet oder nicht zu Hause, wo mein Buch auf mich wartet. 😀 Das ärgert mich insofern, dass ich wirklich, wirklich wissen will, wie es in A Gathering of Shadows weitergeht… aber nun gut. Spätestens am Wochenende habe ich (etwas) mehr Zeit.

Zitat der Woche?

“It hurts,” he whispered.
“What does?” asked Kate.
“Being. Not being. Giving in. Holding out. No matter what I do, it hurts.” Kate tipped her head back against the tub. “That’s life, August,” she said. “You wanted to feel alive, right? It doesn’t matter if you’re monster or human. Living hurts.”
(Victoria Schwab, This Savage Song)

Und sonst so?

Tja, vor zwei Wochen habe ich noch darüber gesprochen, dass mein NaNoWriMo-Projekt ein wenig… konfus ist. Normalerweise habe ich diese Krise erst bei 40.000 Wörtern (die was-zur-Hölle-mache-ich-hier-Krise), aber da ich dieses Mal im Jugendbuch-Bereich unterwegs bin (und mein Projekt somit (etwas) kürzer ist/wird), musste sich das wohl ein wenig nach vorne verschieben. 😉 Was ist in der Zwischenzeit passiert? Ich habe einfach weiter geschrieben, genau genommen 31.000 weitere Wörter, und somit meinen sechsten NaNo gewonnen/“beendet“. Beendet in Anführungszeichen, weil ich natürlich weiterschreibe in der Hoffnung, dieses Projekt bis zum Ende des Monats beendet zu kriegen. 🙂
Was ist in eurem (Lese-)Leben so los?

Einen schönen Mittwoch euch allen! <3

Du magst vielleicht auch

10 Kommentare

  1. Ich finde "A Gathering of Shadows" bis jetzt einfach sooo klasse! Vor allem Alucard ist super, hachja! Irgendwie habe ich das dezente Gefühl, immer denselben Typ Charaktere toll zu finden – aber was soll man machen, wenn der Typ so ein geniales Grinsen hat, ne? 😀

    Ich drück die Daumen, dass du bald wieder mehr Lesezeit findest!

  2. Hallo Isabella, und wieder 2 Bücher die ich nicht kenne und wahrscheinlich nie lesen werde. Aber man kann ja nicht alles lesen und mir fehlt eh die Zeit im Moment – wie Dir wohl auch.
    Wünsche Dir eine tolle Restwoche und ein schönes lesereiches Wochenende.
    Liebe Grüße
    Kasin

  3. Moin Isabella,

    ein Grund, warum ich die Leselaunen so toll finde, ist die Tatsache, dass ich dabei immer wieder auf neue Blogs stoße, die bisher an mir vorbeigegangen sind. Und so komme ich heute in der Nachbereitung der aktuellen Lesewoche auch mal bei Dir vorbei 🙂

    Ich stelle fest, dass ziemlich viele Blogger auch viele englische Bücher lesen. Obwohl ich letztes Jahr drei Mal in den USA war und mein Englisch (laut Native Speakern) wirklich erste Sahne ist, traue ich mich nicht so recht an englischsprachige Literatur. Ich glaube, mir ist das automatische im Kopf Übersetzen zu anstrengend. Beim Lesen will ich entspannen und nicht erst lange überlegen, geschweige denn einzelne Wörter nachschlagen müssen. Wobei ich glaube, dass ich den Sinn, auch ohne jedes Wort eins zu eins übersetzen zu können, verstehen würde. Vielleicht sollte ich es einfach mal wagen – genug Auswahl steht definitiv in meinem Regal 😀

    Liebe Grüße,
    Jess

  4. Hi Jess und danke für den lieben Kommentar!

    Ich kann dir nur sagen: Versuch es! Dein Argument kann ich gar nicht so unbedingt nachvollziehen – wenn ich englische Bücher lese, dann übersetze ich die Sätze gar nicht, sondern "denke" quasi auf Englisch weiter. (Aber mir passiert es auch im Alltag oft, dass mir nur englische Begriffe einfallen oder ich auf Englisch denke.) Das ist vermutlich alles eine Sache der Gewohnheit, und wenn dein Englisch sowieso schon gut ist, würde ich es erst recht versuchen! 🙂 Ich lese mittlerweile überwiegend auf Englisch, da muss man einfach nicht auf eine Übersetzung warten und in der Regel sind sie auch noch günstiger. 😀

    Liebe Grüße zurück und ein schönes Wochenende,
    Isabella

  5. Jaaaa, die Ähnlichkeit ist definitiv da!
    Und du musst unbedingt ganz schnell weiterlesen, damit ich mit dir über den Rest des Buches, bestimmte Charakterkonstellationen und das Ende reden kann! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.