[Rückblick] Lesemonat Oktober 2016

Binnen eines Wimpernschlages ist der Oktober vergangen. Äh, was?
November. Nicht nur „irgendein Regenmonat, nach dem es endlich Weihnachten ist“, sondern NaNoWriMo-Zeit.
… aber darum soll es nicht gehen. Genauso wenig geht es darum, wie zur Hölle die Zeit so schnell vergangen ist. (Wie zur Hölle ist die Zeit so schnell vergangen?)
Im Oktober habe ich ganze neun(einhalb, wenn man Gemina mitzählt) Bücher gelesen, wesentlich mehr als ich erwartet habe! Vor allem waren wieder einmal viele gute Lektüren mit dabei. 🙂
Der Überblick:

1) Crooked Kingdom – Leigh Bardugo (5/5)
Muss ich dazu überhaupt noch etwas sagen? Es fiel mir unglaublich schwer, eine Rezension zu schreiben, die Crooked Kingdom gerecht wird. Es war grandios. Es war so grandios wie erwartet und noch grandioser.

2) The Thousandth Floor – Katharine McGee (4/5)
Ein gelungener Auftakt zu einer Reihe, die man am besten als „futuristisches Gossip Girl“ bezeichnen könnte. Besonders gut gelungen: Das Setting!

3) Unravel Me – Tahereh Mafi (4/5) Re-Read
Habe die Reihe bereits auf Deutsch gelesen, den zweiten Band allerdings nie auf dem Blog rezensiert – er gefällt mir jedoch sehr gut! Warner ist einfach einer der besten Antagonisten aller Zeiten, Mafis Schreibstil ist grandios – da kann man über Adam hinwegsehen, der (sorry) durchweg nervt.

4) Holding Up the Universe – Jennifer Niven (3/5)
Mein zweites Niven-Buch und leider hatte ich genau dieselben Probleme wie mit dem ersten: Die Umsetzung der Thematik ist grandios, aber gerade hier ist die Liebesbeziehung einfach… kontraproduktiv für die Geschichte, wirkt erzwungen und unnatürlich. Schade!

5) A Darker Shade of Magic – V.E. Schwab (5/5)
Endlich, ENDLICH habe ich ein Buch von Victoria Schwab gelesen. Die Rezension ist bereits getippt, aber so viel sei vorweggenommen: Ich bin vollkommen begeistert! <3 Hätte ich nicht Crooked Kingdom gelesen, wäre ADSOM mein absolutes Monatshighlight.

6) Rebel of the Sands – Alwyn Hamilton (5/5) Re-Read
Hier habe ich ein signiertes Exemplar der englischen Ausgabe gewonnen, und ein Re-Read musste einfach sein. Was soll ich sagen: Ich liebe es immer noch!

7) Reasons to Stay Alive – Matt Haig (4/5)
Matt Haig sagt selbst, dass er nicht weiß, wie er dieses Buch definieren soll – Memoiren sind es nämlich nicht, zumindest nicht im „strikten“ Sinne. Ich werde dieses Buch auch nicht ausführlich rezensieren, da ich es schwer finde, seinen Weg zu „beurteilen“, aber so viel sei gesagt: Es hat mich nicht wirklich emotional berührt, da die Darstellung teilweise etwas bruchstückhaft und konfus ist, aber im Großen und Ganzen gewährt er einen unglaublich realistischen Einblick in ein Leben mit Depression und Angststörung. Für Betroffene, Angehörige und schlichtweg Neugierige wirklich lesenswert.

8) Miss Sara Sampson – G.E. Lessing (3/5)
Hat mir überraschend gut gefallen! Die Dialoge ziehen sich stellenweise, aber grundsätzlich mochte ich die Charaktere und die Geschichte – es waren sogar ein paar Oh-mein-Gott-Momente mit dabei.

9) Am Ende der Welten – Terry Goodkind (2/5)
Es hat einen Monat gedauert, dieses Buch zu lesen. Warum? Wegen den ersten zweihundert Seiten, die wirklich, wirklich schrecklich sind. Danach wird es zumindest gut genug, um es ohne größeres Aufstöhnen zu lesen. Grundsätzlich bin ich einfach froh, nur noch ein Buch vor mir zu haben.

Somit bin ich insgesamt bei 3960 Seiten, ungefähr 130 Seiten pro Tag. Oktober war wirklich ein guter Lesemonat, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass sich meine Lesezeit um einiges reduziert hat.
Tja, und November? Keine Ahnung, ehrlich gesagt. Ich hoffe, mir zum Geburtstag eine unverschämt große Zahl an Büchern zuzulegen, aber was für Bücher ich lesen werde? Das steht in den Sternen. (Okay, bis auf ein Rezensionsexemplar, das demnächst ankommen sollte.) Ich lasse es auf mich zukommen. Sonst lese ich einfach das Buch, das ich während des diesjährigen NaNoWriMos schreibe. 😉

10 Kommentare

  1. "A Darker Shade of Magic" habe ich jetzt auch endlich bestellt und werde es anfangen, sobald ich mit "Queen of Shadows" und "Empire of Storms" durch bin! :))
    Bin schon sooo gespannt!

  2. Huhu 🙂
    "Crooked Kingdom" war auch mein absolutes Monatshighlight. Wirklich ein grandioses Buch!
    "ADSOM" möchte ich auch unbedingt lesen. Allgemein möchte ich mehr Bücher von Victoria Schwab lesen, nachdem mir Vicious so gut gefallen hat. Kann ich dir auch nur empfehlen! Als nächstes werde ich aber wohl erstmal "This Savage Song" lesen.

    Liebe Grüße und viel Erfolg beim NaNoWriMo! 🙂

  3. Von den englischen Ausgaben bin ich auch komplett begeistert! 🙂

    Und ich hoffe, dass Chaol in "Empire of Storms" noch irgendwie die Kurve kriegt – momentan nervt er mich in "Queen of Shadows" so abartig! 😀

  4. So. Ungefähr jedes Buch, dass du hier erwähnt hast, ist auf meinem Wunschzettel. *ganz neidisch guck*
    Die 2-Bücher-Reihe (Wie hieß nochmal das Wort dafür? :D) mit "Six of Crows" und "Crooked Kingdom" will ich endlich mal lesen, auch weil du auf Twitter so begeistert davon geschrieben hast. :)Darauf muss ich aber wahrscheinlich noch bis Weihnachten warten. Daweil bin ich schon so neugierig darauf… 🙁
    Liebe Grüße,
    Denise

  5. Du meinst Dilogie, oder? 😀 Ich bin auch jedes Mal verwirrt, haha. 😀
    Und du musst unbedingt, UNBEDINGT Six of Crows lesen! Am besten, du liest vorher die Grisha Trilogie von Leigh Bardugo (Shadow and Bone etc.), dann ist die Erfahrung noch viel cooler, weil "alte" Charaktere auftauchen und die Welt einfach gleich viel vertrauter ist! <3
    Alles Liebe,
    Isabella

  6. Ach, Crooked Kingdom. Mein Herz. :'(((
    Toll, dass du Vicious erwähnst! Das steht auf meiner Wunschliste, ich hoffe, das noch dieses Jahr in die Finger zu kriegen. ADSOM kann ich dir nur ans Herz legen – SO toll <3 TSS habe ich auch noch hier "herumliegen", das wird demnächst gelesen. (Aber mich reizt gerade mehr die Fortsetzung von ADSOM…)

    Dankeschön, das kann ich nur zurückgeben! <3

  7. Ach, das gehört zusammen?! Das wusste ich noch garnicht. Ups. Naja, dann danke für den Tipp, dann werde ich Grisha zuerst lesen! 😀
    Und genau "Dilogie", das habe ich gemeint! Ich vergesse das irgendwie immer… 🙂
    Liebe Grüße,
    Denise

  8. Zusammen gehören tun sie nicht im eigentlichen Sinne – du kannst beides unabhängig voneinander lesen und ich hab schon von genug Leuten gehört, die das gemacht haben und die Dilogie trotzdem geliebt haben.
    Sagen wir es so: Wenn du sie noch mehr lieben willst, lies die Grisha Trilogie vorher. 😀 Die Bücher sind auch toll! (Nur verblasst gegen Six of Crows und Crooked Kingdom alles.)
    Alles Liebe,
    Isabella

  9. Guten Morgen Lisa!

    Vielen Dank für den lieben Kommentar und ein herzliches Willkommen! <3 Ich kann dir nur raten, Tahereh Mafis Reihe zu beenden – mir gefiel sie gerade beim zweiten Lesen noch besser.

    Alles Liebe und ein schönes Wochenende,
    Isabella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.