[Rückblick] Lesemonat Dezember 2017

Tja, das war’s mit dem Dezember. Überhaupt mit 2017! Letztes Jahr habe ich den Monats- und Jahresrückblick kombiniert, dieses Jahr will ich euch die Unmengen Text auf einmal ersparen – der separate Jahresrückblick sollte Anfang Januar kommen.
Dezember war … anstrengend. Ich hatte irgendwie erwartet, dass nach dem November der schlimmste Stress vorbei sein würde, aber stattdessen hat die Uni noch einmal einen Zahn zugelegt, ich habe ein Referat gehalten und eine Klausur geschrieben und allmählich dämmert mir auch, wie viele Hausarbeiten es dieses Semester zu schreiben gibt … aber jetzt sind erst einmal (noch) Weihnachtsferien, und langsam schaffe ich es, etwas abzuschalten. Doch der Blog will gepflegt, Videos gedreht und Fotos gemacht und Bücher gelesen werden, und gestern habe ich irgendwie noch mein NaNo-Projekt beendet und möchte am liebsten erst einmal Winterschlaf halten.
Okay, ich werde mich jetzt zügeln, sonst rede ich morgen noch. Im Dezember habe ich neun Bücher gelesen:

1) Constellation – Gegen alle Sterne – Claudia Gray (4/5) Rezensionsexemplar
Ich war überrascht, wie sehr mir mein erstes Buch von Claudia Gray gefallen hat – die angekündigte Liebesgeschichte nimmt bestenfalls eine Hintergrundrolle ein; stattdessen werden große Fragen von Moral und Menschlichkeit in diesem Buch behandelt.

2) Renegades – Marissa Meyer (3,5/5)
Meyers neustes Werk hat mir längst nicht so gut wie ihre anderen gefallen, aber es hat mich dennoch ganz gut unterhalten. Ich bin gespannt, was der zweite Teil der Superhelden-Dilogie bringen wird!

3) The Hunger Games – Suzanne Collins (5/5) Reread
Es war mal wieder an der Zeit für einen Reread; dass ich sowohl für die Bücher als auch für die Filme brenne, sollte kein Geheimnis sein, und auch nach all den Jahren ist meine Liebe vielleicht nicht unverändert, aber dafür unverändert stark. Es wird im neuen Jahr noch mal ein ausführlicherer Beitrag dazu kommen.

4) Furyborn – Claire Legrand (4/5)
Furyborn erscheint leider erst nächsten Mai – am liebsten würde ich es euch allen sofort in die Hand drücken. Auch hierzu wird im nächsten Jahr noch eine Rezension kommen; freut euch aber auf eine ganz einzigartiges, feministisches Fantasywerk.

5) Genuine Fraud – E. Lockhart (3/5)
Im Gegensatz zu E. Lockharts We Were Liars hat mich Genuine Fraud nicht ganz überzeugen können. Die Ausführung war originell und faszinierend, und ich fand es unglaublich spannend, eine unzuverlässige und rücksichtslose Erzählerin zu haben. Dennoch hat mir das gewisse Etwas gefehlt.

6) Blood for Blood – Ryan Graudin (5/5)
Eines meiner Jahreshighlights. Ich habe schon Wolf by Wolf fünf Sterne gegeben, aber der abschließende Band der Dilogie hat das noch mal getoppt. Auch hier wird noch eine Rezension folgen, aber, Leute, lest diese beiden Bücher – Ryan Graudin hat da etwas atemberaubend Schmerzhaftes und Grandioses gleichermaßen geschaffen.

7) Harry Potter and the Deathly Hallows – J.K. Rowling (5/5) Reread
Und damit ist mein Harry Potter-Reread beendet! Hat ja nur ein Jahr gedauert 😅 Das war mein erster Reread überhaupt von dem siebten Band, und rückblickend ist er definitiv nicht mein liebster – es dauert einfach unverschämt lange, bis die Geschichte richtig an Fahrt aufnimmt. Außerdem fällt es mir schwer, den Hype um Snape nachzuvollziehen … abgesehen davon war es jedoch ein ganz grandioses Erlebnis, und da ich gerade die Filme alle (nach Ewigkeiten!) einmal nacheinander schaue, schwanke ich kontinuierlich zwischen Nostalgie und Wehmut.

8) Catching Fire – Suzanne Collins (5/5) Reread

9) Mockingjay – Suzanne Collins (5/5) Reread

Das macht 4337 Seiten, etwa 140 pro Tag. Ich wollte eigentlich, was das Lesen anbetrifft, diesen Monat einen Gang zurückschalten, aber … wir sehen ja, wie gut das geklappt hat. (Und ich war zu nah den 100 Büchern dran, um aufzugeben, okay? 😂) Was der Januar bringt? Keine Ahnung. Vielleicht mehr Rereads. Vielleicht ein paar Neuerscheinungen. Bei mir weiß man nie.

Wenn ihr noch wissen wollt, welche Bücher diesen Monat bei mir eingezogen sind, könnt ihr euch noch ein Video reinziehen, in dem ich zu viel quassle:

Wie war denn euer Lesemonat Dezember? 👩‍💻 Und da es das letzte Mal ist, dass wir uns dieses Jahr auf dem Blog sprechen werden – rutscht gut ins neue Jahr!

6 comments / Add your comment below

  1. Guten Morgen und ein Frohes Neues Jahr!

    Ich hoffe, der Stress lässt sich dann nach den Ferien wieder etwas ruhiger angehen … aber ohne wärs ja langweilig oder? (ein bisschen muss man sich da ja in die Tasche lügen, sonst kommt man ja gar nicht klar *lach*)

    Die Tribute von Panem! Sehr geniale Reihe, die hab ich auch sehr gerne gelesen!
    Von "Constellation" hab ich auch gerade gestern eine sehr begeisterte Rezension gelesen, es ist direkt mal auf meiner Wunschliste gelandet 🙂

    Einen Harry Potter reread hab ich auch mal gemacht, ich glaube das war vor zwei Jahren, Nico hatte auf seinem Blog dazu einen Aufruf gemacht, ich war in 6 (?) Wochen mit den sieben Büchern durch und ich war sowas von begeistert – mal wieder 😀

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

  2. Also das Buch von Claudia Gray muss ich auch noch unbedingt lesen, ich liebe ihre Star Wars-Bücher einfach!

    Mein liebster Band von "Die Tribute von Panem" ist ganz klar "Mockingjay" – so grandios geschrieben und mit so vielen wichtigen Botschaften! Bin schon sehr gespannt auf deinen Beitrag dazu 🙂

    Ich war im Dezember wirklich unglaublich lesefaul und habe nur ein Buch geschafft (so langsam glaube ich, ich bin irgendwie krank oder so :D), aber das war immerhin richtig klasse! Mal sehen, was der Januar bringt – aber solange ich noch das Praktikum mache, habe ich da leider nicht sonderlich viel Hoffnung, hms.

  3. Hey hey 🙂

    Hach, ich liebe ja diese Zeit zum Ende des alten/Anfang des neuen Jahres mit all den Rückblicken und Highlights und Statistiken 😀

    Zuerst wünsche ich dir aber erstmal ein ganz tolles neues Jahr ♥

    Dein Dezember klingt auf jeden Fall sehr erfolgreich! Die "Hunger Games"-Reihe ist auch einfach toll und ich habe mir auch vorgenommen, "Harry Potter" 2018 noch einmal zu lesen (und die Wolf by Wolf-Dilogie wandert auf meiner Prioritätenliste auch mal weiter nach oben).

    "125 Tage Leben" kommt auch direkt auf die Wunschliste! "Nevernight" habe ich gerade angefangen und bin auch schon sehr gespannt darauf, wie es mir gefallen wird.

    Alles Liebe ♥
    Aileen

  4. Liebe Aleshanee,

    ich wünsche dir auch ein frohes neues Jahr!

    Ja, ein Leben ohne Stress wäre grausam. Das rede ich mir zumindest auch ein. 😀 Und sowohl Panem als auch Harry Potter kann man meiner Meinung nach gar nicht oft genug lesen 🙂

    Und Constellation ist wirklich so ein tolles Buch, hoffentlich darf es von deiner Wunschliste in den Einkaufswagen wandern 🙂

    Alles Liebe
    Isabella

  5. Liebste Aileen,

    ohh, ich liebe die auch SO SEHR! 😀 Ich könnte ewig Daten auswerten und gelesene Seitenzahlen berechnen, das macht viel zu viel Spaß 😀

    Sowohl die Panem-Trilogie als die HP-Reihe kann man meiner Meinung nach gar nicht oft genug lesen <3 Ich wünsche dir ganz viel Spaß bei deinem Reread 🙂 (Und hoffe, dass du irgendwann zu Wolf by Wolf greifst. <3)

    Oh, auf deine Meinung zu Nevernight bin ich gespannt! Und ich hoffe, du bist gut ins neue Jahr gestartet <3

    Alles Liebe
    Isabella

  6. Ich wünschte, ich hätte was mit Star Wars am Hut, weil ich eigentlich gerne mehr von ihr lesen würde … aber so muss ich eben auf den zweiten Band warten.

    Und jaaa, Mockingjay ist auch mein liebster! Der ist einfach so gut, ich bin da ganz bei dir! <3 Auch wenn ich immer wieder erschrecke, WIE wahr diese Botschaften einfach sind – gerade heutzutage.

    Hey, ein gutes Buch ist doch genial 😀 Und manchmal ist das "übrige" Leben einfach wichtiger – ich hoffe, du hast viel Spaß beim Praktikum! 🙂

Schreibe einen Kommentar