Monatsrückblick Juni 2018

Normalerweise sage ich in meinen Monatsrückblicken zuallererst, dass ich keine Ahnung habe, wo die Zeit hin ist. Gut, ich bin immer noch minimal erschüttert, dass sich das Jahr von nun an dem Ende zuneigt – aber dass der Juni so schnell an mir vorbeigezogen ist, liegt schlichtweg daran, dass es sich nun auch auf das Semesterende zuneigt. Ebenfalls jammere ich gegen Ende jedes Semester einmal ordentlich darüber, dass es noch nie so stressig war, aber ich sag’s euch, Kinder der Sonne, so stressig wie dieses Semester war’s noch nie. Meine Seminare waren schon während des Semesters anspruchsvoller als üblich, und jetzt noch den Prüfungs-/Hausarbeiten-/Arbeitsstress dazu … puh. Gefühlt bestehe ich zu 50% aus Zucker, 30% Koffein und 20% Augenringen. Gelesen und gebloggt wird in gestohlenen Augenblicken, aber das gehört dazu. (Dennoch zähle ich die Tage, bis der Stress vorbei/gemindert ist.) Immerhin habe ich mich Anfang des Monats endlich für ein Design entschieden und an die Noch mehr Bücher-Wordpress-Kombi gewöhnt.

Okay, genug für dieses Semester gejammert. 😉 Im Juni habe ich zehn Bücher gelesen, eine Zahl, die einzig und allein so hoch ist, weil ich drei angefangene Bücher mit in den Monat übernommen hatte, die sich in der Anzahl, aber nicht in der Seitenstahl statistisch niederschlagen. Qualitativ meinten es diesen Monat weder meine Nerven noch die Bücher mit mir gut:

1) The Elite – Kiera Cass (4/5) Reread

Mein Selection-Reread geht weiter! Zuerst dachte ich, dass mir dieser Band weniger gut gefallen würde, aber andere Entwicklungen fand ich dann doch wieder ziemlich stark – gerade, weil langsam die politische Note präsenter wird. Americas Hin und Her ist zuweilen anstrengend, aber am Ende des Tages finde ich immer noch, dass Cass eine gute Balance beibehält. Obwohl ich Aspen nicht ausstehen kann, sind Americas Entscheidungsschwierigkeiten nachvollziehbar. Außerdem gilt immer noch, dass diese Bücher für mich purer Komfort sind.

2) Our Dark Duet – Victoria Schwab (5/5)

Zugegeben: Ganz perfekt finde ich den Abschluss der Dilogie nicht, irgendwie hat mir zu lange der rote Faden gefehlt. Das Ende hingegen war unglaublich stimmig und ich bin froh, dass Schwab diesen Schritt gewagt hat – grundsätzlich mag ich sie als Autorin einfach zu sehr, um dem Buch weniger als fünf Sterne zu geben. Absolute Empfehlung an alle, die Lust auf eine originelle Dystopie über Monster (wörtlich und im übertragenen Sinne) haben, die ohne Romantik auskommt und stattdessen (den Versuch) eine(r) Freundschaft in den Mittelpunkt stellt.

3) Das Mädchen an der Orga Privat – Rudolf Braune (3/5)

Eine weitere Unilektüre. Hat mir prinzipiell gut gefallen, die Geschichte blieb mir letztendlich nur zu sehr an der Oberfläche. (Obwohl man das jetzt natürlich der Neuen Sachlichkeit zuschreiben könnte. ¯\_(ツ)_/¯ )

Herrlich skurril, leicht magisch, immerzu mysteriös. Der Freund der Toten ist nicht nur ein optischer Hingucker, sondern hat mir auch inhaltlich sehr gut gefallen!

5) Othello – William Shakespeare (2/5)

Ich hatte mich eigentlich ziemlich darauf gefreut, im Unikontext Shakespeare lesen zu dürfen. Der große Aha-Moment blieb leider aus, auch in der anschließenden Diskussion. Ganz im Ernst: Mich frustriert in erster Linie, dass ich mehr als die Hälfte der Zeit dem Dialog nicht folgen kann, und das ständige Miteinbeziehen der Fußnoten hilft nur bedingt. Wenn ich dann mal kurze Einblicke in die Geschichte erhascht hatte, sagte mir Othello weit mehr zu.

Ich weiß nicht, ob mir das Buch besser gefallen hätte, wenn ich es vor ein paar Jahren gelesen hätte – so fand ich zwar die Idee spannend, aber in der Umsetzung wurde mir dann doch zu wenig problematisiert.

Ich kann nicht oft genug betonen, WIE SEHR ICH DIESES BUCH LIEBE. Ich liebe es so sehr, dass mir die Tränen kommen, wenn ich daran denke, wie grandios es ist, dass dieses Jahr noch The Lady’s Guide to Petticoats and Piracy erscheint. Ich liebe es so sehr, dass ich ernsthaft davon überzeugt bin, dass es keine Szene, kein Wort in diesem Buch gibt, das nicht perfekt ist.

Und das Hörbuch ist grandios. Grandios.

8) Clean – Juno Dawson (3,5/5) eBookRezensionsexemplar

Ich finde es toll, dass sich Dawson dieser Bandbreite von schwierigen Themen angenommen hat – und überwiegend doch eine sehr positiv gestimmte Geschichte erzählt, die Kraft und Mut schenkt. Letztendlich war es mir mit all den Charakteren dann doch ein bisschen zu viel Stoff für nur ein Buch.

9) The Assassin’s Blade – Sarah J. Maas (3,4/5) Reread

In Vorbereitung auf Kingdom of Ash lese ich in den nächsten Monaten ein paar Werke Maas‘ ein zweites Mal. The Assassin’s Blade durfte den Anfang machen; leider konnten mich die Novellen längst nicht mehr so sehr wie vor knapp drei Jahren überzeugen.

10) Die Elixiere des Teufels – E.T.A. Hoffmann (3/5)

Die Elixiere des Teufels habe ich spontan gekauft, weil der kleine Blurb auf der Rückseite ganz spannend klang, und es dann über den Monat hinweg gelesen. Grundsätzlich hat es mir gut gefallen, letztendlich waren mir die Verstrickungen doch etwas too much, sodass ich spätabends mittelschwer verwirrt und einem Papier voller verworrener Stammbäume dasaß, die dann doch keinen Sinn ergaben. Gerade bis zur ersten Hälfte hat es mir aber sehr gut gefallen.

Darüber hinaus nehme ich ein Buch mit in den Juli: Romantic Outlaws von Charlotte Gordon, eine Biographie über Mary Shelley und ihre Mutter Mary Wollstonecraft. Es gefällt mir unglaublich gut, nur ist es eines dieser Bücher, die man nicht wirklich herunterschlingen kann. Insgesamt macht das also 3557 Seiten im Juni, also etwa 118 pro Tag. Wie immer gilt, dass ich keine Ahnung habe, wann ich das alles gelesen habe.

Im Juli werde ich definitiv nicht so viel lesen, das zeichnet sich bereits ab. Ist auch voll okay, mein Kopf hat anderweitig ausreichend Beschäftigung. Dennoch habe ich mir fünf Bücher vorgenommen: Ich möchte Romantic Outlaws beenden, Ace of Shades von Amanda Foody, It Only Happens In The Movies und Was ist schon normal? von Holly Bourne (letzteres zum zweiten Mal) und Nachtzug nach Lissabon von Pascal Mercier lesen. Und idealerweise meinen Sarah J. Maas-Reread mit Queen of Shadows fortsetzen (das kann was werden).

Da wir uns nun auf das Ende des Jahres zubewegen, habe ich außerdem einen Mid Year Book Freak Out Tag gedreht:

 

Wie war denn euer Lesemonat Juni? Und waren ordentlich viele gute Bücher mit dabei? 👩‍💻

9 comments / Add your comment below

  1. Halli hallo und guten Morgen 🙂

    Meine Lesemonat Juni war auch recht erfolgreich muss ich gestehen.

    Bei dir waren ja wirklich ein paar richtig tolle Bücher dabei. Our Dark Duet fand ich auch richtig genial (und auch ich bin ein Fan der Autorin und lese alles, was mir in die Finger kommt). Gentleman’s Guide fand ich ebenfalls grandios, vor allem das Hörbuch! Es hat so viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf die Fortsetzung (dann auch wieder als Hörbuch, wenn sie den Sprecher beibehalten).

    Liebe Grüße,
    Katja

    1. Liebe Katja,

      freut mich, dass du auch einen tollen Lesemonat hattest! Und ich kann deine Begeisterung, was Schwab anbetrifft, total verstehen – ich würde so ziemlich alles von ihr lesen, ganz egal, über was sie schreibt. 😀 Und es wäre definitiv genial, wenn man den Sprecher beibehalten würde – ich denke aber, dass die Wahl eher auf eine Frau fallen wird. Ist ja auch angemessen. 🙂

      Alles Liebe
      Isabella

  2. Also, erst mal: same. Dieses Semester ist einfach der Horror und ahhh, es gibt noch so viel zu tun. Aber muss ja leider sein 😀
    “ Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“ hatte ich vor ein paar Jahren mal auf Englisch angefangen, aber irgendwie fand ich es furchtbar langweilig. Zumal ich Sam als Protagonistin nicht ausstehen konnte – diese angestrebte Persönlichkeitswandlung war eine tolle Idee, aber die Ausführung dann eher… naja.
    Und aaaahhhh, jetzt hast du mir auch wieder direkt Lust auf „The Gentleman’s Guide to Vice and Virtue“ gemacht 😀 Eigentlich wollte ich als nächstes mit „Vicious“ anfangen (noch so eins dieser Bücher, die ich ENDLICH mal lesen muss), aber vielleicht wird es doch eine zweite Runde TGGTVAV.
    Bei „Kingdom of Ash“ bin ich momentan noch ein bisschen am schwanken – auf der einen Seite würde ich die Reihe gerne beenden, auf der anderen Seite hatte ich ja schon mit den Vorgängern dezeeente Probleme. Und da ich bezweifle, dass der letzte Band da viel anders wird, hält sich meine Lust irgendwie in Grenzen 😀
    Und hach, „Was ist schon normal“ ♥ – es ist so grandios!
    Ich bin auch schon sehr gespannt, wie dir „Ace of Shades“ gefallen wird und was du dazu sagst 😀

    Ganz viele liebe Grüße & gaaaanz viel Durchhaltevermögen ♡

    1. Oh man, tut mir leid, dass es dir genauso geht. Ich wünsch dir auch noch ganz viel Kraft und eine Extraportion Motivation für die letzten Wochen! <3
      Kann ich absolut verstehen, die Idee hinter "Wenn du stirbst …" hat echt was, aber die Umsetzung ist einfach bitter enttäuschend. Und ich habe gerade gesehen, dass du TGGTVAV ein zweites Mal liest, also ganz viel Spaß! Hach. Dieses Buch ist einfach so wundervoll :') "Vicious" will und muss ich auch unbedingt noch lesen, ich struggle nur noch gerade ein wenig, ob ich mir die neue amerikanische oder britische Ausgabe kaufen will. So typische Luxusprobleme. 😀
      Und ja, die ewige Hin- und Hergerissenheit, was Maas' Bücher anbetrifft. Ich werde die Reihe beenden, bezweifle aber auch, dass mich das noch irgendwie vom Hocker reißen wird. Und danach kann ich endlich, endlich mit ihr abschließen.
      Von "Ace of Shades" warst du ja nicht unglaublich begeistert, oder? Ich habe bisher ungefähr ein Viertel gelesen und es gefällt mir recht gut, aber ich wünschte einfach, es irgendwie am Stück verschlingen zu können. Aber ich hab zu wenig Zeit und zu viel Uni. 😀

      Ganz liebe Grüße zurück! <3

  3. Bei mir hat dieses Semester auch noch einmal eine Nummer drauf gesetzt und es war so viel stressiger als das letzte – nur, dass bei mir zum Glück jetzt alle Klausuren geschrieben sind und die Hausarbeit erst in den Semesterferien kommt und dieses Mal ist es Gott sei Dank auch nur eine und in dem Sinne: Ich wünsche dir zum einen ganz viel Glück für deine Prüfungen und sehr, sehr gute Nerven! 🙂

    Das Ende von „Our Dark Duet“ finde ich immer noch so so gelungen und ist irgendwie halt auch das, was mir am meisten von der Reihe in Erinnerung geblieben ist. Ein anderes Ende wäre einfach unrealistisch gewesen und hätte sich falsch angefühlt 😀
    Außerdem klingt „Der Freund der Toten“ irgendwie nach einem Buch, das glaube ich genau meinen Geschmack trifft, danach muss ich in der Buchhandlung unbedingt Mal Ausschau halten 🙂

    Wie du werde ich im Juli wahrscheinlich auch weniger lesen, weil ich mich nach letztem Monat irgendwie etwas ausgelesen habe, aber deine Leseliste für Juli klingt richtig gut, dass ich Ace of Shades und It only Happens in the Movies sehr mochte weißt du ja 😀

    Alles Liebe,
    Katharina

    1. Liebe Katharina,

      wow, dann habt ihr ja die Klausuren ziemlich früh geschrieben, oder? Aber freut mich, dass der Stress für dich erst einmal vorbei ist – genieß die freie Zeit! 🙂 Und vielen Dank! Nerven nehme ich immer gerne 😀
      Stimmt absolut, bei „Our Dark Duet“ gab es fast nur einen Weg. Auch wenn ich mir nicht sicher war, ob es so ausgehen würde, oder umgekehrt – wenn du verstehst, was ich meine? Dass „Der Freund der Toten“ dir gefallen könnte, kann ich mir gut vorstellen. Man darf auf keinen Fall zu tiefgründige Unterhaltung erwarten, aber es ist wirklich erfrischend skurril. 🙂
      „Ausgelesen“ – hach, treffender könnte man es gar nicht formulieren. Obwohl man manchmal gar nicht kontrollieren zu können scheint, wie viel man liest. 😀

      Alles Liebe
      Isabella

  4. Oh, ich könnte mich deinem Semestergemecker auch sofort anschließen. Ich meine, ich habe ja bisher erst eins zum Vergleichen, aber bei mir ist es diesmal auch echt kein Spaß. Aber wir schaffen das schon! Einfach immer an den Moment denken, wenn es dann vorbei ist 🙂

    Da hattest du ja wirklich einen supererfolgreichen Monat! Seit du den ersten Teil von „Selection“ nochmal gelesen hast, steht die Reihe auch wieder auf meiner Liste. Leider habe ich es bisher einfach noch nicht geschafft. Das wird aber (wie 1.000 andere Sachen) hoffentlich noch nachgeholt.

    Und ich bin so, so, so gespannt, wie dir „Ace of Shades“ gefällt! Einerseits denke ich, dass das g e n a u meine Geschichte sein könnte, aber andererseits habe ich wieder einige gemischte Meinungen gehört. Trotzdem… wenn es dir gefällt, werde ich es mir einfach als Belohnung für die bestandenen Prüfungen bestellen 🙂

    Ich wünsche dir auf jeden Fall (noch) einen schönen Juli, viel Erfolg bei den Prüfungen und zwischen dem Stress auch ein bisschen Entspannung!

    Alles Liebe
    Aileen

  5. Liebe Aileen,

    haha, ja, einmal im Semester muss das Gemecker sein. 😀 Ich wünsche dir auch ganz, ganz viel Durchhaltevermögen! Und wie du schon sagst: Im Notfall werden die Tage gezählt, bis es vorbei ist. 😛

    Hast du „Selection“ noch nie gelesen? Dann bin ich umso mehr gespannt, was du dazu sagst, solltest du mal danach greifen. Man darf aber wirklich nicht mit zu hohen Erwartungen an die Bücher gehen, obwohl ich die ganze Dystopie dahinter (die man schnell mal vergisst) doch sehr spannend finde!

    Oh, ich glaube, „Ace of Shades“ könnte dir wirklich gut gefallen! Ich habe bisher ein Viertel gelesen und liebeliebeLIEBE die Protagonisten. Ich habe nicht das Gefühl, bisher einen guten Überblick über den Plot gekriegt zu haben, was hauptsächlich daran liegt, dass ich bestenfalls ein, zwei Kapitel am Tag schaffe – weil Uni und so, was auch sonst? 😀

    Ich drücke dir auf jeden Fall auch die Daumen für die Prüfungen und dass du den Stress gut bewältigst! <3 (Und im Notfall gehen Bücher auch immer als Vor-Belohnung. ;))

    Alles Liebe
    Isabella

    1. Finde ich auch! Danach ist ja auch erstmal wieder (mehr oder weniger) ein halbes Jahr Ruhe 😀

      Doch, die Reihe habe ich schon komplett gelesen (auch mit Teil 4 + 5), aber zumindest die ersten beiden Teile sind mittlerweile bestimmt schon 4-5 Jahre her. Du hast mich jetzt total angefixt und ich habe auch Lust wieder in die Welt abzutauchen. Damals hat sie mir auch echt gut gefallen und die Bücher kann man einfach super gut verschlingen!

      Uh, das klingt schon mal sehr gut! Vielleicht überlege ich mir das mit der Vor-Belohnung 😀 Das klingt verlockend!

Schreibe einen Kommentar