[Rezension] Mythos Academy 3: Frostherz – Jennifer Estep

Originaltitel: Dark Frost

Es ist der letzte Tag, bevor die Schule wieder beginnt. Um eine Hausaufgabe zu erledigen, sind Gwen, Daphne und Carson im Museum – bis plötzlich ein Dutzend Schnitter auftaucht und vor ihren Augen einfach Schüler niedermetzeln. Mit Logans Hilfe schaffen die vier es, die Schnitter in die Flucht zu schlagen, aber Gwen ist eins bewusst: Selbst an der Mythos Academy fühlt sie sich nicht mehr sicher. Umso mehr fühlt sie sich an ihre Aufgabe erinnert, die sie als Nikes Champion erledigen soll: Den Helheim-Dolch zu finden. Doch das ist nicht das einzige Problem – angefangen bei ihrer Beziehung zu Logan, einer launischen Daphne und noch einigen mehr…
Ich weiß nicht, wie es euch mit manchen Reihen geht, aber spätestens nach diesem dritten Band der Mythos-Academy Reihe bin ich ein so großer Fan geworden, dass meine Rezension neigt, ins subjektive zu rutschen. Falls das wirklich der Fall sein sollte, tut es mir leid – aber ich versuche es, objektiv zu formulieren. Einigermaßen. (Ohne zu sehr: OMG! Ich liebe es! zu schreien… :D)
Wie auch schon beim zweiten Teil fiel es mir sehr leicht, wieder in die Geschichte reinzukommen, obwohl es jetzt schon etwas länger her war, dass ich den zweiten Teil gelesen hatte. Da ich mich daran erinnere, dass einige diese längeren, öfters vorkommenden Rückblenden kritisiert haben, kann ich diesen an der Stelle schon einmal Entwarnung geben: Ja, es sind weitere Rückblenden enthalten, aber Jennifer Estep  hat es nun wirklich gelernt, diese so passend/dezent einzusetzen, dass sie einem wirklich auf die Sprünge helfen, sollte Hintergrundwissen fehlen.
Wer es nicht lassen konnte und beim zweiten Teil das erste Kapitel „vorgeschnuppert“ hat, der weiß schon, dass es auch wirklich gleich spannend losgeht. Man wird sofort in einem Kampf verwickelt und kommt zumindest anfangs kaum zum Luftholen.
Der Schreibstil ist wie immer schön angenehm und bildhaft, ich lese ihn sehr gerne und er lässt sich wirklich flüssig lesen. Man kann also auch anmerken, dass Frau Estep immer sicherer – und noch besser – in ihrem Handwerk wird. Ich kenne sie zwar nicht persönlich und weiß auch nicht, was sie in ihrer Freizeit zu treibt, aber bin jetzt mal so frech und behaupte, dass sie einfach ein Talent in der Hinsicht hat. 
Gwen selbst hat eine unglaubliche Entwicklung hingelegt. War sie in Band 1 noch in sich gekehrt und wollte einfach nicht auffallen, hat sie mittlerweile ein gesundes Selbstvertrauen und bessert sich auch im Schwertkampf endlich. 😛 Auch wenn sie sich in der Hinsicht verändert hat und reifer, erwachsener geworden ist, bleibt ihr Humor frisch und erheiternd wie eh und je. Ich habe wirklich eine riesige Palette an Emotionen erlebt, als ich das Buch gelesen inhaliert habe. Einige Lacher sind natürlich auch wieder Vic, dem blutrünstigen Schwert, zu verdanken. 
Auch über Logan und Daphne erfahren wir mehr, wenn auch letztere keine zu präsente Rolle in dem Buch spielt. Allgemein hört man ziemlich oft nur von Gwen, aber das soll nicht heißen, dass es langweilig wird: Jennifer Estep weiß, wie sie Spannung einsetzen muss, damit man nicht „nur noch ein Kapitel“ liest, sondern halt „nur noch eins“ … wenn ihr wisst, was ich meine. 😀
Gwens und Logans Beziehung bleibt kompliziert, da ihre Gypsy-Gabe und Logans Geheimnis zwischen den beiden zu stehen scheint, auch wenn klar ist, dass auf beiden Seiten Gefühle bestehen. Ihre Geschichte ist schön in die eigentliche Handlung miteinbezogen, ohne aufdringlich oder „zu groß“ zu werden. Sie wirkt einfach realistisch, und, zugegeben, hatte auch ich einmal Herzschmerz mit Gwen zusammen.
Alles in allem lässt sich wohl sagen, dass es kein „Zwischenband“ ist, kein Lückenfüller, sondern die Geschichte, die eigentliche Handlung, einen Schritt nach vorne macht und man nicht das Gefühl hat, auf der Stelle stehe zu bleiben. Das Buch ist sozusagen rundum gelungen. ^_^
Auch wenn „Frostherz“ ein dritter Teil ist, dient er keinesfalls als Lückenfüller! Sowohl die Charaktere als auch der Humor ist erfrischend wie eh und je und an Spannung mangelt es auch nicht. Man kann also sagen, dass Jennifer Estep wirklich Gutes geleistet hat – und die Reihe gehört spätestens jetzt zu meinen Lieblingen…
Vielen Dank an den ivi Verlag für das Rezensionsexemplar!
Titel: Frostherz

Klappenbroschüre: 432 Seiten
Verlag: ivi
Reihe: 3/?
Preis: 14,99€
Kaufen?

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.