[Rezension] Shadow and Bone – Leigh Bardugo

Inhalt

Ihr ganzes Leben lang war Alina nie mehr als eine Kartographin gewesen, an der Seite ihres besten Freundes Mal. Ein Test in ihrer Kindheit hatte sie als Nicht-Grischa deklariert. Dann rettet sie bei einem Überfall Mal auf eine mysteriöse Art und Weise das Leben, und plötzlich steht ihre Welt auf dem Kopf. Denn sie soll eine sagenhafte Sonnenkriegerin, eine unglaublich mächtige Grischa, sein…

Meine Meinung

Shadow and Bone gehört zu den Büchern, die ich eigenständig niemals angerührt hätte. Es war Mara von Cakes and Colors, die mich letzten Endes so neugierig machte, dass ich den ersten Band bestellte. Und so viel sei vorweggenommen: Shadow and Bone war binnen drei Tagen ausgelesen. Den Folgeband bestellte ich direkt hinterher. 😉
Obwohl die Grischa-Trilogie schon verhältnismäßig lange auf dem Markt ist, wurde ich seltsamerweise nie gespoilert. Ich wusste nicht einmal wirklich, um was es in den Büchern ging – lediglich irgendetwas von einer russisch angehauchten Welt hatte ich gehört. Und so konnte ich ohne irgendwelche Erwartungen an das Buch herangehen.
Gleich zu Beginn lernen wir Alina und ihren besten Freund Mal kennen, kurz, bevor der Test durchgeführt wird, der zeigt, ob sie Grischa sind oder nicht. Das erste Kapitel spielt einige Jahre später: Alina ist mittlerweile Kartographin und obwohl sie immer noch in Mal verliebt ist, fürchtet sie, dass sie sich voneinander entfernen.
Alina ist eine tolle Protagonistin. Auch wenn ich nie ganz ihre Zuneigung zu Mal verstehen konnte (was vermutlich an der Kürze des Buches lag oder schlichtweg daran, dass ich nicht jedes Detail aus der Vergangenheit der beiden kenne), so war ich sehr froh, aus ihrer Perspektive zu lesen. Sie ist ein sehr kluges, willensstarkes Mädchen, und ihr Mut hat mich mehrmals beeindruckt. Die Wandlung, die sie im Buch durchläuft – vom Vollwaisen bis hin zu einer mächtigen Grischa – ist beeindruckend.
Mein heimlicher Favorit ist allerdings der Darkling (der Dunkle im Deutschen). Um ehrlich zu sein, gehört er sogar zu den grandiosesten Bösewichten, von denen ich jemals gelesen habe! Anfangs machte er noch einen freundlichen, fast liebenswürdigen Eindruck mit seinem attraktiven, zeitlosen Auftreten und seinem mysteriösen Verhalten und der Art und Weise, wie er sich um Alina kümmerte – aber diese Wendungen erst! Ich will hier gar nicht viel verraten, aber so viel sei gesagt: der Darkling ist ein faszinierend komplexer Antagonist, dessen Motive und Verhaltensweisen mich als Leser wieder und wieder überraschten, und ich bin einfach hoffnungslos begeistert. 
Leigh Bardugos Schreibstil fügt sich gut der Komplexität der Geschichte – er ist relativ schlicht gehalten, wenn auch gespickt mit Wortkreationen wie „Kefta“ (ein Gewand), die mich zugegeben manchmal etwas irritierten. Aber ist man einmal in der Geschichte drin, dann auch richtig! Wie gesagt, ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Es ist relativ kurz (etwas über 300 Seiten), und Bardugo hält sich gewiss nicht mit unnötigen Szenen auf. Endlich mal eine Autorin, bei der man das Gefühl hat, dass sie einfach ihre Geschichte erzählt – und nicht mehr als das. Außerdem ist sie eine Meisterin der Wendepunkte. Immer, wenn ich glaubte zu wissen, in welche Richtung die Geschichte geht, bewies sie mir das Gegenteil. Das Ende von Shadow and Bone setzte dem noch die Krone auf. Ich freue mich darauf, weiterzulesen!

Fazit

Shadow and Bone hat mich nicht umgehauen, aber mir dennoch sehr gut gefallen. Besonders die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere und der grandios gestaltete Plot haben mich beeindruckt und das Buch zu einem soliden Reihenauftakt gemacht.

Titel: Shadow and Bone
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Indigo
Reihe: 1/3
Preis: ca. 9,70€
Kaufen?

Und wer noch Lust hat, weiterzulesen, hier ist Maras grandiose (und spoilerfreie) Rezension zu der gesamten Reihe.

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

  1. Ohh, freut mich, dass es dir so gut gefallen hat!
    Ich hab jetzt durch deine Rezension auch wieder total Lust auf die Reihe bekommen – ich glaube, ich fange heute Abend nochmal mit dem ersten Band an 😀
    Am meisten gefällt mir ja echt der Schreibstil und die ganzen genialen Zitate! Die Trilogie gehört echt zu denen mit den meisten Zetteln drin 😀

    Liebe Grüße!

  2. Ich hab es mir jetzt auch endlich bestellt, allerdings diese schöne Version mit dem Hirsch (??) drauf ^^ bin mal gespannt, ob die irgendwann ankommt, sonst kauf ich halt den Schuber 😀
    Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf diese Reihe…hoffentlich ist sie nicht overhyped!
    LG. Emily

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.